Guide Michelin

Sterneregen über der Schweiz

Der Guide Michelin hat trotz andauernder Corona-Pandemie seine neuen Auszeichnungen für die Schweizer Feinschmecker-Tempel vergeben. Die Gesamtanzahl der Sterne erreicht ein Rekord-Niveau.

Mittwoch, 03.02.2021, 14:46 Uhr, Autor: Thomas Hack
Sterneküche in der Schweiz

Der aktuelle Guide Michelin Schweiz sorgt trotz Corona-Pandemie für einige Überraschungen. (©Tamme/stock.adobe.com)

Der Guide Michelin hat die neue Ausgabe seines Restaurantführers für die Schweiz präsentiert – und damit erneut den Facettenreichtum des Alpenlandes bestätigt. So etwa wurden 24 Häuser mit zwei Sternen ausgezeichnet – so viele wie noch nie zuvor. Gwendal Poullennec, internationaler Direktor des Guide MICHELIN, ließ dazu verlauten: „Die Gastronomie steht aufgrund der Pandemie seit einiger Zeit vor großen Herausforderungen. Umso mehr waren unsere Teams beeindruckt von der Kreativität, dem Know-how sowie dem stetigen Anspruch der Schweizer Küchenchefs, feinste gastronomische Erlebnisse auf den Teller zu zaubern. Egal ob in der Stadt oder auf dem Land – die Inspektoren zeigten sich begeistert von der gebotenen kulinarischen Qualität und dem sehr hohen Serviceniveau.“

Ein Rekord in der Schweizer Gastronomielandschaft

Die Restaurants Cheval Blanc by Peter Knogl in Basel, Le Restaurant de l’Hôtel de Ville in Crissier und Schloss Schauenstein in Fürstenau werden weiterhin mit dem Maximum von drei Sternen gelistet. Darüber hinaus erlangen vier neue Häuser ihren zweiten Stern. So steigt die Zahl der „hervorragenden Küchen, die einen Umweg verdienen“ auf 24: ein Rekord in der Schweizer Gastronomielandschaft. Insgesamt schaffen es 16 Neuzugänge auf die Liste der Häuser, die mit einem Stern ausgezeichnet werden. Damit verändert sich die Zahl in der Ein-Stern-Kategorie auf 95. In Zürich erhalten vier Restaurants ihre erste Auszeichnung, wodurch die Vielfalt der dortigen Gastronomieszene unterstrichen wird.

Erstmals 19 Restaurants mit dem „Grüner Stern“ ausgezeichnet

Mit dem „MICHELIN Grüner Stern“ gibt es eine neue Auszeichnung in der Ausgabe 2021 des Guide MICHELIN Schweiz. Dieses Prädikat wurde das erste Mal im Januar 2020 mit der Veröffentlichung des Guide MICHELIN Frankreich eingeführt. Der grüne Stern soll Lesern helfen, Restaurants mit einer besonders nachhaltigen Ausrichtung zu identifizieren. Die 19 von den Inspektoren des Guide MICHELIN ausgewählten Adressen sind allesamt Häuser, die durch vorbildliche Initiativen und konkrete Maßnahmen eine nachhaltige Vision der Gastronomie verfolgen: angefangen bei der Herkunft der Produkte über die Saisonalität auf dem Teller und der Ausgewogenheit des Menüs bis hin zum Abfall- oder Ressourcenmanagement des Betriebs. Die Fähigkeit der Küchenchefs, die Gäste und sein Team für diesen Ansatz zu sensibilisieren und ihn in der täglichen Arbeit innerhalb des Restaurants zu verinnerlichen, steht dabei ebenso im Fokus.

Detaillierte Infos sind hier einzusehen

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen