Unter der Lupe

Spitzenköche zeichnen Lebensmittel und Getränke aus

Wenn Spitzenkoch Alain Nonnet oder Bernard Vaussion, der Chefkoch des französischen Staatspräsidenten, ihr Urteil walten lassen, wird es ernst – nur Produkte, die ihre Erwartungen erfüllen oder übertreffen und Verkostungsnoten von mehr als 70 Prozent erreichen, erhalten die renommierte Geschmackszertifizierung des International Taste Institutes.

Donnerstag, 16.06.2022, 08:36 Uhr, Autor: Karoline Giokas

Bernard-Vaussion, der Chefkoch des französischen Staatspräsidenten zählt zur renommierten Fachjury des International Taste Institutes. (Foto: © Fabrice Debatty)

Seit 2005 bewertet und zertifiziert das International Taste Institute mit Sitz im belgischen Brüssel den Geschmack von Lebensmitteln und Getränken aus der ganzen Welt.  Die Jury:  über 200 der renommiertesten Köche und Sommeliers aus 15 europäischen Koch- und Sommelierverbänden, darunter prominente Mitglieder wie Spaniens bester Sommelier Gabi Lucas, Zwei-Sterne-Koch Alain Nonnet, Bocuse d’Or-Gewinner Gaetano Raguni oder Bernard Vaussion, Chefkoch des französischen Staatspräsidenten. Im Laufe der Jahre wurden bereits mehr als 20.000 Produkte getestet.

Echte Kenner verkosten blind

Nun hat die Fachjury des International Taste Institutes, die sich aus einigen der besten Köche und Sommeliers der Welt zusammensetzt, bereits zum 18. Mal Lebensmittel und Getränke aus 25 Kategorien mit dem Superior Taste Award ausgezeichnet. „Wir sind sehr stolz auf unsere Weltklasse-Jury und unsere strenge Methodik, die unsere Bewertungen und Auszeichnungen zu den seriösesten und angesehensten auf dem Markt gehören lassen“, erklärt Ferran Centelles, Master Sommelier bei der El Bulli Fondation und Vorsitzender der Sommelier-Jury.

Über 200 Spitzenköche und Sommeliers der Jury des International Taste Institutes bewerten Lebensmittel und Getränke in einer Blindverkostung . (Foto: © Fabrice Debatty)

 

Verkostet werden die eingereichten Produkte blind und in absoluter Stille, dabei sehen die Jurymitglieder weder Marken- noch Herstellernamen. Sie fokussieren sich ausschließlich auf den ersten Eindruck, Optik, Geruch, Geschmack, Abgang und Textur. Die Kategorien bilden die Vielfalt der Lebensmittel- und Getränkelandschaft ab und reichen von alkoholfreien Erfrischungsgetränken über Spirituosen, Bäckereiprodukte bis hin zu Nüssen, Samen und Trockenfrüchten.

Produkte mit Gesundheitsfokus legen zu

„Überall auf der Welt investieren Lebensmittel- und Getränkehersteller erheblich in die Qualität und den Geschmack ihrer Produkte. Im Jahr 2022 ist die Zahl der Erzeugnisse, die sich unseren Geschmacksbewertungen unterzogen haben, stark gestiegen, vor allem im Bereich der Gesundheits- und Nachhaltigkeitsprodukte“, so Eric de Spoelberch, CEO des International Taste Institutes. Bei pflanzlichen Fleisch- und Milchalternativen, glutenfreien und veganen Produkten ist ein Anstieg im zweistelligen Prozentbereich zu verzeichnen.

Besonders wichtig ist Verbrauchern hierbei einer Studie von Ingredion Proprietary Research zufolge der Geschmack. „Produkte herzustellen, die gesund sind und gleichzeitig gut schmecken, ist eine große Herausforderung. Wir freuen uns sehr, dass eine wachsende Zahl veganer oder pflanzlicher Produkte von unserer Jury ausgezeichnet wurde. Das ist eine deutliche Verbesserung im Vergleich zu den Vorjahren und zeigt, dass die Hersteller erheblich in die geschmackliche Qualität investieren.“

(International Taste Institute/KG)

Weitere Themen