Prominente Gastronomen

Melanie Müller: Würstchen-Imbiss auf Mallorca ohne Strom

Das ging schnell. Gerade einmal fünf Tage nach der Eröffnung muss Melanie Müller ihre Bratwurst-Bude auf Mallorca wieder dicht machen. Kabeldiebe hatten die Stromversorgung gekappt.

Freitag, 21.04.2017, 08:53 Uhr, Autor: Markus Jergler
Frau trinkt Sekt und hat Bratwurstsemmel in der Hand

Melanie Müller muss ihren Würstchen-Imbiss zeitweise schließen, weil Unbekannte ihre Stromkabel gekappt haben. (Foto: © facebook.com/MelanieMüller)

Der Rost in der „Grillmüller“-Bude von Leipzigs Dschungelkönigin bleibt kalt. Melanie Müller gab vor  dem Aufschließen auf ihrer Facebookseite bekannt: „Jetzt hat es uns auch erwischt! Kabel-Terroristen haben unsere Bude lahmgelegt!“ Wie die BILD berichtet, wurde die Hoffnung, dennoch immerhin pünktlich zur Mittagseit aufzuschließen ebenfalls zunichte gemacht. „Der Elektriker konnte  erst am Nachmittag da sein, um sich alles anzusehen“, sagte Müller gegenüber der BILD.

„Ich weiß nicht, ob es eine Sabotage-Aktion war. Zumindest sieht es so aus, wie gewollt. Ich habe aber nie mitbekommen, dass ich für Unruhe bei anderen Grill-Imbissen in der Umgebung sorge, weil ich jetzt in der Anfangszeit zu viele Aktionen mache, um Kunden anzulocken, zum Beispiel mit Gratis-Sekt“, zitiert die Bild weiter.

Fest steht auf jeden Fall, dass Melanie Müller mit ihrer Würstchen-Bude gut bei den Urlaubern ankommt. Zudem traf am vergangenen Mittwoch auch ihr erster eigener „Grillmüller“-Senf ein. Hierbei handelt es sich um einen „Altenburger Senf“ direkt aus der deutschen Heimat des ehemaligen Erotikmodels. (BILD/MJ)

Weitere Themen