Mit 61 Jahren

Helmut Thieltges ist tot

Nach all dem Trubel um Harald Wohlfahrt und seinen Rechtsstreit gegen die „Traube Tonbach“, haben alle kurz vergessen, dass es noch andere wichtige Branchengrößen hierzulande gibt. Eine davon ist nun für immer von uns gegangen, die Gastronomie trauert um Helmut Thieltges.

Donnerstag, 27.07.2017, 08:31 Uhr, Autor: Markus Jergler
Helmut Thieltges

Helmut Thieltges ist im Alter von 62 Jahren gestorben. (Foto: © dpa – Report)

Helmut Thieltges ist tot, das geht aus einem Facebook-Post der Fanseite seines langjährigen Arbeitsplatzes, des Waldhotels „Sonnora hervor“ welches er in Dreis (Kreis Bernkastel-Wittlich) betrieb. Im weltberühmten Restaurantführer „Guide Michelin“ spielte er stets ganz oben mit. Auch wenn Thieltges selten in den Medien zu sehen war, so galt er dennoch zu Recht als einer der größten deutschen Köche aller Zeiten. Dabei war er kein typischer Sternekoch. „Das Wort Gourmet mag ich gar nicht. Ich wollte immer ‚nur‘ einen Betrieb der höchsten Qualität schaffen, der jedoch keine steife Art hat, sondern in dem sich die Menschen rundum wohl fühlen.“, so Thieltges in einem Interview mit dem Trierischen Volksfreund.

Den ersten Michelin-Stern bekam er bereits im Jahr 1982 verliehen, 1999 dann den dritten. Im „Gault Millau“ wird das Restaurant mit 19,5 Punkten bewertet. Begonnen hatte er seine Karriere 1978 im familieneigenen Waldhotel „Sonnora“, wo er bis zu seinem Tod im Alter von 61 Jahren am Herd stand. (Trierischer Volksfreund/MJ)

Weitere Themen