Berufsaufgabe

Hans Haas gibt den Kochlöffel ab

Der österreichische Küchenchef und Sternekoch des Münchner Restaurant Tantris wird im Jahre 2020 in Rente gehen. Fast 30 Jahre lang hat er die Küche des Gourmetrestaurants geleitet und durchwegs seine zwei Sterne gehalten. 

Freitag, 03.05.2019, 10:48 Uhr, Autor: Thomas Hack
Hans Haas

Sternekoch und Küchenchef Hans Haas beendet im Jahre 2020 seine Kochkarriere im Gourmetrestaurant „Tantris“. (© picture alliance/Sueddeutsche Zeitung Photo)

Knapp 30 Jahre lang hat Spitzenkoch Hans Haas die Kochlöffel geschwungen. Nächstes Jahr soll jedoch damit endgültig Schluss sein, wie dieser Tage offiziell vom Sternekoch selbst bekanntgegeben wurde. Das Tantris selbst wird zunächst zwar ebenfalls schließen, doch soll der Münchner Genusstempel im Jahre 2021 neu eröffnet werden – zeitlich abgestimmt zum 50-Jahres-Jubiläum des Gourmetlokals. Den Juniorchefs Sabine und Felix Eichbauer zufolge soll das neue Tantris den Charakter des bisherigen Konzepts weiterführen, die Gäste aber dennoch immer wieder aufs Neue überraschen. Hans Haas war der dritte Spitzenkoch, der im Tantris an Töpfen und Pfannen stand – nach Eckart Witzigmann und Heinz Winkler. Haas selbst stieß im Jahre 1991 dazu.

„Des basst scho!“
Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, steht Hans Haas hinter seiner Entscheidung und berichtet, dass er sich nun sehr darauf freue, zusammen mit seiner Frau wieder mehr Zeit verbringen zu können. Darüber hinaus möchte er sich zukünftig wieder seinem Hobby, der Bildhauerei zuwenden und liebäugelt offenbar auch mit dem Gedanken, ein eigenes Buch herauszugeben. „Des basst scho!“, soll der gebürtige Österreicher zu seinem Vorhaben wortwörtlich kommentiert haben. Tantris-Inhaber Felix Eichbauer indes habe der SZ zufolge verlauten lassen:  „Wir haben ja nicht so viel Erfahrung damit, Abschiede anzukündigen. Als mein Vater verkündete, dass Heinz Winkler geht und Hans Haas ihm nachfolgen würde, war ich 19 Jahre alt.“ (az/sz/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen