Personalwechsel

Discothekenfachverband wählt neuen Präsidenten

Der Bundesverband deutscher Discotheken und Tanzbetriebe (BDT) innerhalb des DEHOGA hat Knut Walsleben zum neuen Präsidenten gewählt.

Freitag, 30.10.2020, 13:44 Uhr, Autor: Thomas Hack
Präsidium des Discothekenverbands

Gemeinsam stark für die Zukunft der Disco-Branche: Der neue BDT-Präsident Knut Walsleben (4.v.r.) mit dem BDT-Präsidium. (Foto: Niester)

Der Bundesverband deutscher Discotheken und Tanzbetriebe e.V. (BDT im DEHOGA Bundesverband) hat sich mit einem neuem Präsidium und einem Wechsel an der Verbandsspitze neu aufgestellt. Auf der vergangenen Mitgliedersammlung in Osnabrück wurde Knut Walsleben vom „Fun-Parc“ in Trittau mit überwältigender Mehrheit an die Spitze gewählt, der damit den bisherigen Präsidenten Hans-Bernd Pikkemaat (65) ablöst. Zur Seite steht ihm Holger Bösch von der größten Discothek Deutschlands, dem „Index“ in Schüttorf. Dirk Bamberger, der unter anderem das „Top 10“ in Balingen führt, wurde  einstimmig in seinem Amt als 2. Vizepräsident bestätigt.

BDT vertritt 1.500 Betriebe in Deutschland

Ebenfalls wiedergewählt wurden der langjährige Schatzmeister Hajo Römer, Club „Coco Dancing“ in Bitburg sowie die Beisitzer Holger Pfister, Discothek „A1“ in Lübeck, Wolfgang Traxel, „ Discoplex A8“ in Saarbrücken und Stefan Süß „Empire“ St. Martin. Der BDT ist der spezielle Berufsverband der Clubbetreiber und Discothekenunternehmer in Deutschland und vertritt die fachspezifischen Interessen der bundesweit ca. 1.500 Betriebe umfassenden Branche. Er fördert den Austausch und die Kommunikation zwischen den Mitgliedern und bietet ein attraktives Fort- und Weiterbildungsprogramm auf seinen Tagungen an.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen