Exklusiv-Interview

„Ich koche noch immer jeden Tag“

Anlässlich seines kürzlich erfolgten Wien-Besuches beantwortete Jamie Oliver HOGAPAGE exklusiv auch einige Fragen zu seinen Plänen in Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Montag, 30.04.2018, 10:29 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Jamie Oliver mit Roy Zsidai

Jamie Oliver mit Roy Zsidai, Inhaber von Jamie’s Italian Vienna Downtown. (© Jamie’s Italian Vienna Downtown/Philipp Lipiarski)

Jamie, sehen Sie sich selbst eher als Koch oder als Geschäftsmann?
Ich werde immer ein Koch sein, das ist der Kern von allem, was ich tue und ich koche immer noch jeden Tag. Ich habe mich nie wirklich als Geschäftsmann gesehen – ich hatte unglaubliches Glück, mich mit Leuten zu umgeben, die im Geschäft brillant sind und mir auf dem Weg geholfen haben.

Wie oft kann man Jamie Oliver noch kochend in einer Küche antreffen – außer für eine TV-Produktion?
Würdest du in mein Büro kommen, würdest du sehen, wie ich die ganze Zeit koche! Wir haben ein paar tolle Testküchen, in denen ich gerne neue Rezepte und neue Ideen ausprobiere. Und natürlich koche ich zu Hause.

Können wir in Österreich künftig mit weiteren Jamie’s-Restaurants rechnen?
Momentan ist nichts in Planung, aber wir sind immer auf der Suche nach wirklich tollen Plätzen, wo wir denken, dass ein Restaurant funktionieren könnte. Ich liebe Österreich, also würde ich niemals nie sagen.

In Wien kreiert ein britischer Koch Rezepte für ein italienisches Restaurant, das von einem Ungarn für österreichische Gäste geführt wird. Ist das Ihre Art von Fusionsküche?
Das stimmt! Aber ich würde nicht sagen, dass es eine Fusion ist – ich denke unser Restaurant in Wien zeigt nur, wie unglaublich die italienische Küche ist, sie ist wirklich auf der ganzen Welt beliebt.

Wie steht es mit Ihren Plänen für Deutschland, wo Sie ja nach wie vor keine Outlets haben?
Das stimmt für den Moment, aber auch hier wie gesagt: Ich sage niemals nie!

Stimmt es, dass Sie in der Schweiz aktuell den passenden Ort suchen, um gemeinsam mit Ihrem Franchise-Partner Roy Zsidai ein Restaurant zu eröffnen, der auch das Restaurant in Wien für Sie führt?
Die Schweiz ist definitiv ein Land, für das wir uns näher interessieren – es ist ein so lebendiges Land mit einer wirklich interessanten Essens- und Restaurantkultur. Ich weiß, Roy schaut sich gerade einige Orte an, also könnte es hier in Zukunft Neuigkeiten geben.

Ist „Jamie‘s Italien“ Ihre Hauptmarke für Österreich, Deutschland und die Schweiz oder gibt es Pläne für Ihre anderen Marken wie „Jamie’s Diner“ oder „Jamie’s Barbecoa“?
Unsere Gäste sind immer unsere Priorität und wir hören genau zu, wonach sie fragen, also würden wir definitiv darüber nachdenken, was sie möchten, bevor sie irgendwelche Entscheidungen treffen. Ich bin wirklich glücklich, eine ganze Reihe von Restaurantmarken zu haben, die eine Vielzahl an Speisen anbieten – hoffentlich bedeutet das, dass alle glücklich sind! (CK)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen