Gegen die Erderwärmung

Wenn Hotelgäste zu Baumpaten werden

Wer im österreichischen Naturhotel Forsthofgut eincheckt, kann auch für die Umwelt Gutes tun. Das Projekt waldLIEBE soll Gäste animieren, Setzlinge zu pflanzen und die Aufforstung voranzutreiben.

Donnerstag, 18.07.2019, 12:06 Uhr, Autor: Kristina Presser
Projekt waldLIEBE

Für Gastgeber-Familie Schmuck ist das Projekt waldLIEBE eine Herzensangelegenheit. (Foto: © Naturhotel Forsthofgut)

Mit konsequenter Aufforstung die Erderwärmung dämpfen – das ist das Ergebnis einer jüngst im Fachmagazin „Science“ veröffentlichten Studie der ETH Zürich. Und diesem Ziel hat sich auch das Naturhotel Forsthofgut im österreichischen Leogang verschrieben. Dafür hat das 5-Sterne-Gästehaus jetzt das Projekt waldLIEBE initiiert, bei dem Gäste zu Baumpaten werden können, um der „Mission Aufforstung“ auch über den Urlaub hinaus verbunden zu bleiben. Die ersten 20 Setzlinge hat das Forsthofgut-Team als Startschuss bereits gemeinsam gepflanzt. Die Pflanzung eines Baumes kostet 79 Euro.

 

Baumpate Team Forsthofgut
Jeden gepflanzten Baum schmückt eine Plakette mit dem Namen des Paten. (Foto: © Naturhotel Forsthofgut)

 

Wer Baumpate wird, der darf sich nicht nur freuen, etwas für die Umwelt getan zu haben, sondern der bekommt auch eine Plakette mit Paten-Namen und Datum, die den jeweils gepflanzten Baum kennzeichnet. Die Bäume werden auf der aufzuforstenden Fläche oberhalb des Wildgeheges des Naturhotels Forsthofgut gepflanzt. Auch ein Zertifikat als Andenken für zuhause und regelmäßige Updates zum Wohlergehen des Schützlings sind Teil des Projekts waldLIEBE.

Gastgeberin Christina Schmuck über das Herzensprojekt: „Die Mission, unseren nachfolgenden Generationen einen lebenswerten Planeten zu hinterlassen, ist Teil der Forsthofgut-DNA. Indem wir unsere heimischen Wälder erhalten und hier vor Ort etwas tun, nähern wir uns dem großen Ziel in kleinen Schritten. Zudem ermöglicht die waldLIEBE den Gästen, mit dem Forsthofgut und unserem geliebten Wald verbunden zu bleiben; das ist ein schöner Gedanke.“

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen