Studie

Österreich im Reisefieber

Die meisten Österreicher werden im Sommer verreisen. Verpflichtende Tests oder Impfungen stellen dabei kein Problem dar. Das hat eine Studie von IP Österreich ergeben.

Donnerstag, 20.05.2021, 15:05 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Urlauber mit Gepäck am Flughafen

72 Prozent der Österreicher haben bereits ihren Sommerurlaub geplant. (Foto: © iStockphoto)

Pünktlich zur Öffnung der Gastronomie und Hotellerie veröffentlicht der crossmediale Reichweitenvermarkter IP Österreich eine Studie rund um die aktuelle Reisebereitschaft und Reisepläne der Österreicher. Im Zeitraum vom 07. bis 12. Mai wurden in einer online-repräsentativen Befragung mit Hilfe der hauseigenen IP Forschungsapp „I Love MyMedia“ 1.000 Österreicher im Alter zwischen 18 und 59 Jahren befragt. Im Fokus der Studie stand die Beantwortung der Frage: „Wie sehen die Reisepläne der Österreicher in den kommenden Monaten aus?“ Das Ergebnis der Studie zeigt, dass die meisten Österreicher (72 Prozent) bereits Reisepläne für den Sommer schmieden. Zwei Drittel der Befragten sind aktuell allerdings noch in der Urlaubsplanung. Als reisestärkster Monat kristallisierte sich der August mit 47 Prozent heraus, dicht gefolgt Juli (35 Prozent) und September (34 Prozent). Neben gedruckten Prospekten und Flugblättern vertrauen die Befragten Angeboten im TV (31 Prozent) und Online-Medien (28 Prozent) am meisten. Unentschlossene Reiselustige können somit jetzt noch mit Werbekampagnen gezielt angesprochen werden.

Urlaubspläne der Österreicher

Die Hälfte der Befragten bevorzugt Europa als Reiseziel, 37 Prozent setzten auf Urlaub im eigenen Land. Hier ist vor allem das ländliche Gebiet sehr gefragt sowie die Bundesländer Steiermark, Kärnten und Salzburg. Als eine Folge der Pandemie wählen viele Österreicher also ein näherliegendes Reiseziel (Europa/Österreich). Als Reisebegleitung wird heuer der engere Familienkreis bevorzugt. Weitere wichtige Kriterien bei der Urlaubsplanung sind die „Geld-Zurück-Garantie“, „kulante Stornobedingungen“ und „Hygienemaßnahmen“. Verpflichtende Tests oder Impfungen stellen für die Befragten kein großes Problem dar, auch ein fehlender Impfschutz hindert die Österreicher nicht am Reisen.

(IP Österreich/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen