Kunst gegen Klimawandel

Kunstinstallation am Luxushotel: Klimawandel bedroht Venedig

Mit einer öffentlich wirksamen Kunstinstallation am venezianischen Luxushotel Ca‘ Sagredo will ein Künstler auf die dramatischen Folgen des Klimawandels hinweisen. Steigt der Meeresspiegel weiter, sind Venedigs historische Bauten stark bedroht.

Donnerstag, 18.05.2017, 10:17 Uhr, Autor: Felix Lauther
Skulptur mit dem Titel „Support“

Der italienische Künstler Lorenzo Quinn hat am venezianischen Luxushotel Ca‘ Sagredo eine riesige Skulptur mit dem Titel „Support“ installiert. (© dpa)

Zwei große weiße Hände ragen aus dem Canale Grande heraus und stützen eine berühmte Hauswand. Die Skulptur mit dem Titel „Support“ wurde von Künstler Lorenzo Quinn, Sohn von Schauspiel-Legende Anthony Quinn, am Luxushotel Ca‘ Sagredo installiert. Mit der Installation will der Künstler am Rande der Kunst-Biennale „Viva Arte Viva“ auf den Klimawandel aufmerksam machen.

‚SUPPORT‘ in Venice to support this wonder of city that is threatened by climate change like many other world Heritage sites around the world. I hope my art brings a new focus of attention to a global calamity that we are faced with. Art in ‚Support‘ of art: Venice is now the art capital of the world during the Venice Biennale but the city of art is threatened and needs our help and protection. ——A big thank you to the city of Venice and especially to its Mayor Luigi Brugnaro for believing in this installation from the beginning, to Ca‘ Sagredo hotel represented by Lorenza Lain (the force of Nature) to C and C architectural Studio, Fulvio Caputo, Marco Zanon, Ufficine delle Zattere, Luisa Flora, Tecmolde, Julio and Irene Luzan and the entire team, She Digital, Grupoo Orseolo with Rein srl and the Gondolieri of Venice. To my super team in Spain at Quinn Creations To my family, my wife and especially my son Anthony for letting me use his hands, and of course to @halcyongallery , representanted by Paul Green, Udi Sheleg and assisted by Shani, Helga and all in the gallery, because without their continued organizational, moral, artistic and financial ’support‘ none of this could have happened. #biennale2017venezia #biennale2017 #lorenzoquinn #lorenzoquinnartist #venezia #halcyongallery #support #supportart #climatechange Video credit: Sam Ramsden @dojofilms_sam

Ein Beitrag geteilt von Lorenzo Quinn (@lorenzoquinnartist) am 14. Mai 2017 um 3:45 Uhr

Als Modell für die Skulptur dienten Quinn die Hände eines seiner drei Kinder. Die Installation „soll zu den Leuten auf eine klare, einfache und direkte Art und durch die unschuldigen Hände eines Kindes sprechen“, schreibt er auf seinem Instagram-Account. Bis Ende November können Gäste des Ca‘ Sagredo und andere Touristen die „Support“-Hände noch bestaunen. (spiegel.de / FL)

Weitere Themen