Nachhaltigkeit

GreenSign-Siegel für Hotellerie immer beliebter

Hoteliers entscheiden sich zunehmend für die Zertifizierung, die ihren Umwelt- und Klimaschutz auszeichnet. Auch Übernachtungsgäste achten immer mehr auf einen nachhaltig geführten Betrieb.  

Montag, 08.07.2019, 12:03 Uhr, Autor: Kristina Presser
Ann-Kathrin Günther (l.), Marketing Managerin, und Imbritt Berger (r.), Hoteldirektorin vom Hotel Residenz in Heringsdorf, nach dem Audit mit GreenSign

Ann-Kathrin Günther (l.), Marketing Managerin, und Imbritt Berger (r.), Hoteldirektorin vom Hotel Residenz in Heringsdorf, nach dem Audit mit GreenSign. (Foto: © GreenSign)

Immer mehr Hotelbetriebe zeigen ihr Engagement für den Umwelt- und Klimaschutz mit einem GreenSign-Siegel. Verliehen wird es von InfraCert – dem Institut für Nachhaltige Entwicklungen in der Hotellerie und ist drei Jahren gültig. Es weist ein Hotel als nachhaltigen Betrieb im nationalen und internationalen Markt aus. Da unter den Hotelgästen die Nachfrage nach einer umweltbewussten Hotelführung wächst, ist eine transparente Nachhaltigkeits-Zertifizierung wie das GreenSign eine gute Möglichkeit, die entsprechende Positionierung eines Hotels zu verdeutlichen. Interessierte Hoteliers können einen entsprechenden Antrag stellen. Erst kürzlich zertifizierte InfraCert drei weitere Hotels. Damit sind es bereits mehr als 170 Häuser.

Neu in der GreenSign-Community

Zum einen wurde dem Hotel Residenz in Heringsdorf auf der Insel Usedom ein GreenSign-Zertifikat ausgestellt. Erste Schritte in der Nachhaltigkeit wurden bereits umgesetzt. Der durch das Zertifizierungs-Audit festgestellte Ist-Zustand des Hotels fließt in ein umfangreiches Umweltprogramm ein, das im Einbezug der Mitarbeiter kontinuierlich ausgebaut werden soll.

Zum anderen erhielt das Flair Hotel Reuner in Zossen, Brandenburg erstmals ein Nachhaltigkeitssiegel. Hier praktiziert man bereits seit mehreren Jahren ein erfolgreichses Umweltengagement. Als einer der ersten Hoteliers der Flair Hotel Kooperation steht der Inhaber Daniel Reuner des familiengeführten 3-Sterne Hauses mit seiner nachhaltigen Ausrichtung als Vorreiter für seine Kollegen der Flair Hotels. Das Hotel setzt, wie InfraCert angibt, ein sehr gutes Energiekonzept um, hat eine umfangreiche Eigenproduktion von Obst, Gemüse sowie Fleisch aus dem eigenen Garten und bindet seine Mitarbeiter vorbildlich in sein nachhaltiges Konzept ein.

Außerdem wurde auch das familiengeführte 3-Sterne superior Stausee-Hotel in Metzingen in der Schwäbischen Alb mit dem GreenSign-Siegel ausgezeichnet. Das Umweltmanagementsystem GreenSign wählte das Stausee-Hotel bewusst, um den betrieblichen Umweltschutz kontinuierlich zu verbessern. Klare Verantwortlichkeiten und Dokumentation helfen dem Hotelier und seinen Mitarbeitern bei der Umsetzung der selbst gesetzten Ziele.

Wie man ein GreenSign-Zertifikat erhält

Interessierte Hoteliers können sich an Infracert – dem Institut für Nachhaltige Entwicklung in der Hotellerie wenden. Nach Einsendung des ausgefüllten Zertifizierungskataloges unterziehen sich die Hotels vor Ort einer Prüfung durch einen unabhängigen Gutachter in Form eines Audits. Das Audit endet mit einem qualifizierten Bericht, einer sogenannten Nachhaltigkeitserklärung sowie eine Einladung zur GreenCommunity, in der sich Hoteliers und nachhaltige Partner vernetzen.

P.s.: Sie suchen nach einem Job in der Hotellerie? Dann schauen Sie doch einfach mal auf unserer HOGAPAGE-Spezial-Jobbörse vorbei …

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen