Reise-Trendbarometer

Flugreisen und Kurztrips: Die Deutschen wollen weg

Es deutet immer mehr auf den baldigen Neustart des Tourismus hin und die Deutschen stehen in den Startlöchern: Laut dem Reise-Trendbarometer von Criteo planen drei Viertel im nächsten halben Jahr zu verreisen.

Donnerstag, 06.05.2021, 08:59 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Familie beim Checkin im Hotel

75 Prozent der Deutschen wollen im nächsten halben Jahr verreisen. (Foto: © iStockphoto)

Die Pandemie hat der Reisebranche in den vergangenen Monaten stark zugesetzt – doch nun kündigt sich Erholung an. So planen drei Viertel der Deutschen in den nächsten sechs Monaten zu verreisen. Das zeigen die Ergebnisse des Reise-Trendbarometers Q2 2021 von Criteo. Das Technologieunternehmen analysiert einmal im Quartal die Website-Besuche von 815 Anbietern aus dem Bereich Reise und Touristik und befragt 1.222 Deutsche bevölkerungsrepräsentativ zu ihren Reiseplänen für die kommenden Monate.

Kaum Angst vor Ansteckung

Nur die Hälfte der Deutschen hat demnach aktuell die Sorge, sich bei der nächsten Reise mit dem Coronavirus anzustecken. So ist es auch nicht verwunderlich, dass 26 Prozent der Bundesbürger innerhalb des kommenden Monats einen Trip zu Familie und Freunden planen. 60 Prozent wollen dabei dem eigenen Zuhause bis zu vier Nächte fernbleiben – Kurzaufenthalte sind aktuell im Trend.

Flugreisen beliebt

Obwohl das Einhalten von Abstandsregeln kaum möglich ist, wollen 46 Prozent der Befragten per Flugzeug zu ihrem nächsten Urlaubsort. 39 Prozent reisen mit dem eigenen Auto und 29 Prozent planen mit der Bahn zu fahren. Ein Mietwagen oder Carsharing kommen für 21 Prozent in Frage.

Die Nachfrage nach Ferienwohnungen sinkt

Während im vergangenen Sommer viele Reisende eine Ferienwohnung als Unterkunft bevorzugten, möchten 61 Prozent der Menschen bei ihrem nächsten Urlaub im Hotel übernachten. Nur noch 25 Prozent planen den Aufenthalt in einem Appartement. 36 Prozent geben an, ihren Trip in einer individuellen Unterkunft – das kann zum Beispiel im Haus der besuchten Familie sein – verbringen zu wollen.

Reisen zu Freunden und Familie

Nach den Monaten des Social Distancing reisen 58 Prozent, um Familie und Freunde wieder zu treffen. 55 Prozent wünschen sich Erholung und 40 Prozent kulturelle Aktivitäten. 27 Prozent planen zudem, sportliche Betätigung mit dem Urlaub zu verbinden. Dort arbeiten, wo andere Urlaub machen, wollen nur 6 Prozent.

Urlaub in Deutschland besonders gefragt

Der Trend, im eigenen Land Urlaub zu machen, wird auch in den kommenden zwölf Monaten anhalten. 58 Prozent der Befragten wollen in Deutschland bleiben. 67 Prozent fassen zudem eine Auslandsreise ins Auge, vor allem in die Sonne. Die Top-Ziele für 2021 sind: Kroatien (76 %), Griechenland (59 %), Italien (38 %), Spanien (32 %) und Frankreich (26 %). Dabei sind jüngere Menschen etwas unternehmungslustiger als ältere.

(Criteo/NZ)

Weitere Themen