Laut Forschungsergebnissen

Darum sind Frauen die besseren Chefs

Emanzipation, flache Hierarchien, Vereinbarkeit von Beruf und Familie: die patriarchalisch-geprägte Arbeitswelt ist in vielen Branchen bereits Geschichte. Forscher behaupten nun sogar, dass Frauen das Zepter in der Hand besser halten als Männer.

Mittwoch, 03.05.2017, 09:57 Uhr, Autor: Felix Lauther
Frau in Superhelden-Pose

Norwegische Forscher haben herausgefunden, dass Frauen die besseren Vorgesetzten sind. (© lassedesignen / fotolia)

Das Forscherteam der Norwegian Business School ist sich nach der Analyse von 2.900 norwegischen Führungskräften sicher, dass Frauen die besseren Chefs sind. Unter den Studienteilnehmern befanden sich auch 900 weibliche Vorgesetzte. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass das weibliche Geschlecht in diesen Positionen widerstandsfähiger, innovativer, hilfsbereiter und zielstrebiger sind.

„Unsere Ergebnisse zeigen, dass Frauen in Bezug auf Persönlichkeit besser für Führungspositionen geeignet sind als ihre männlichen Kollegen“, sagen Øyvind L. Martinsen and Lars Glasø, die die Studie mit erarbeitet haben.

Weibliche Chefs geben klarere Anweisungen
Frauen können demnach ihre Anforderungen an Mitarbeiter deutlicher kommunizieren, sind Innovationen gegenüber aufgeschlossener und könnten Angestellte bei Aufgaben effektiver unterstützen. So schneiden sie in vier von fünf Kategorien besser ab als ihre männlichen Kollegen, wie Spiegel Online berichtet. „Wenn Arbeitgeber diese Tatsache ignorieren, könnte das ihre Produktivität beeinträchtigen“, wie Martinsen warnt.

Ganz im Regen lassen die norwegischen Forscher die Männerwelt aber nicht stehen: Stress können die Männer nämlich besser ab. Frauen hingegen zweifeln im Schnitt öfter an ihrer emotionalen Stabilität. Ein pauschales Urteil könne man aus den Studienergebnissen nicht ableiten, betonen die Wissenschaftler der Norwegian Business School. (Spiegel.de / FL)

Weitere Themen