Alkohol

Katertipps für Nicht-Gastronomen

Gastronomen sind ja bekanntlich etwas härter im Nehmen, vor allem wenn es ums feiern geht. Für alle, die dennoch glauben mit uns mithalten zu können, haben wir hier fünf hilfreiche Tipps für die Katerbekämpfung zusammengestellt.

Freitag, 30.12.2016, 09:43 Uhr, Autor: Markus Jergler
Gastronomen sollten nur mit ihresgleichen feiern gehen. Andere überleben's nicht

Das sinnvollste und wirksamste Mittel gegen einen heftigen Kater ist für Nicht-Gastronomen mit Sicherheit: „Messe dich nicht mit der Gastronomie!“ Falls der falsche Stolz jedoch gewinnt bringt nächste Morgen mit Sicherheit starke Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel. Das lässt sich mit folgenden Tipps vermeiden, beziehungsweise bekämpfen:

  1. Komm am besten etwas später auf die Feier. Zwei bis drei Stunden Vorsprung für die Gastronomenseite sollte eine gleiche Ausgangssituation schaffen.
  2. Ein Taxi zu bekommen ist an Silvester schwierig, du solltest es aber dennoch schaffen, denn die „After-Hour“ ist für Gastronomen nur eine normale Stunde.
  3. Verstecke dich schon auf der Silvesterparty vor deinen Gastronomiefreunden, um heimlich immer mal wieder einen halben Liter Wasser zu trinken.
  4. Reserviere für den folgenden Morgen einen Tisch bei deinen Gastro-Freunden im Lokal und weise bei der Reservierung darauf hin, dass du am Vorabend ja auf ihrer Party bist. Dann wissen Sie gleich, dass du ein extrem salziges und vitaminreiches Frühstück brauchst.
  5. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, lass dir von deinem Hausarzt eine Bescheinigung ausstellen, dass du gesundheitlich top fit bist – schließlich feierst du mit Gastronomen! (MJ)

Weitere Themen