Rosins Restaurants

Kann Frank Rosin das Lebenswerk seiner Mutter retten?

Ab dem 2. Juni starten die neuen Folgen von „Rosins Restaurants“. In der ersten Folge steht Frank Rosin dabei vor der Herausforderung, das Vermächtnis seiner verstorbenen Mutter zu retten.

Montag, 30.05.2022, 13:10 Uhr, Autor: Sarah Kleinen
Frank Rosin

In der ersten der neuen Folgen von „Rosins Restaurants“ versucht Frank Rosin, das Lebenswerk seiner Mutter zu retten. (Foto: © Kabel Eins)

Frank Rosin steht gleich in der ersten der neuen Folgen von „Rosins Restaurants“ vor der persönlichsten Rettungsaktion seiner Karriere: Der „Glückauf-Grill“ in seiner Heimatstadt Dorsten soll wieder auferstehen.

Eine Pommesbude? Nein, der „Glückauf-Grill“ ist eine Institution. 40 Jahre lang betrieb Franks Mutter Marlies Rosin den beliebten Imbiss. Der Spitzenkoch verbrachte hier Teile seiner Kindheit und Jugend. Nachdem sich die Mutter 2011 zurückgezogen hatte, ging es mit dem Imbiss bergab – bis er im ersten Pandemiejahr 2020 ganz schließen musste. Jetzt will Frank Rosin mit anpacken, das Vermächtnis seiner 2021 verstorbenen Eltern zu retten: „Das ist das Lebenswerk meiner Mutter. Da muss ich helfen!“

Kernsanieren und wiederbeleben

Zusammen mit dem neuen Eigentümer Patrick Schürhoff, der selbst als Kind im „Glückauf-Grill“ seine Schulaufgaben machte und als Jugendlicher hier kellnerte, will Frank Rosin das denkmalgeschützte Stück Ruhrgebietskultur nach eineinhalb Jahren Leerstand kernsanieren und wiederbeleben. Und vor allem: einen geeigneten Pächter als neuen Wirt finden.

Die neuen Folgen zu „Rosins Restaurants – Ein Sternekoch räumt auf“ laufen ab dem 2. Juni 2022 donnerstags um 20:15 Uhr bei Kabel Eins und auf Joyn.

(ots/SAKL)

Weitere Themen