Ernährung und Promis

Golden Globe-Gala erstmals rein vegan

Austernpilze statt Jakobsmuscheln: Für die 77. Golden Globe-Verleihung entschlossen sich die Veranstalter erstmals in deren Geschichte, den Starts und Promis ein rein veganes Menü zu servieren. 

Freitag, 03.01.2020, 12:19 Uhr, Autor: Thomas Hack
Ein Speisenteller auf der Golden Globe Gala

Sieht aus wie Jakobsmuscheln, sind aber Austernpilze – die Golden Globe-Verleihung tischte erstmals ausschließlich veganes Essen auf. (© picture alliance/ZUMA Press)

Zum ersten Mal in der beinahe 80-jährigen Geschichte der Golden Globe-Verleihung wurde den Hollywood-Stars ein rein veganes Dinner aufgetischt, wie unter anderem der ORF berichtet. Auch wenn sich auf den Tellern offensichtlich Jakobsmuscheln tummelten, bestanden diese in Wirklichkeit aus Austernpilzen. Freuen durften sich die Schauspieler auch auf geröstete Kohlsprossen und eiskalte Rübensuppe.

Veganermenü mit Klimawandel begründet

Gegenüber der Nachrichtenagentur AP soll Lorenzo Soria, Präsident der Hollywood-Foreign-Press, die Entscheidung zum Veganermenü mit dem Klimawandel begründet haben: „Wenn es eine Möglichkeit gibt, die Welt nicht zu verändern, sondern den Planeten zu retten, können wir vielleicht ein Signal senden und die Aufmerksamkeit auf das Problem des Klimawandels lenken“, heißt es dazu seitens des ORF. „Das Essen, das wir essen, die Art und Weise, wie wir das Essen anbauen, die Art und Weise, wie wir das Essen entsorgen, ist einer der Hauptgründe für die Klimakrise“, so Soria weiter. Die Verleihung der Golden Globe Awards (orf.at/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen