Aktion

Für mehr Branchennachwuchs: Alle Hüllen fallen lassen?

Viel nackte Haut, stahlharte Muskeln und ein erotischer Look: Für einen Kalender ließen attraktive Metzger die Hüllen fallen. Mit den Aktmotiven soll der Branchennachwuchs für den Beruf begeistert werden. Eine Idee auch für den Fachkräftemangel im Gastgewerbe?

Mittwoch, 28.12.2016, 09:31 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Fleischerkalender Models

© YouTube/Reinert

Ein Knochenjob für blutverschmierte ältere Männer? Der Beruf Metzger hat ein schlechtes Image. Mit entsprechenden Folgen für die Zukunft der Branche: 2014 gab es 9,6 Prozent weniger Auszubildende als im Vorjahr. Grund genug für die westfälische Privatfleischerei Reinert, sich mit einer originellen Initiative gegen das miese Bild der Branche zu stemmen. Seit Jahren lässt das Unternehmen Fotografen ablichten, was unter den Arbeitskitteln der attraktivsten Nachwuchsmetzger steckt und produziert aus den besten Bildern einen Kalender, der an Stammkunden verschickt und im Online-Shop angeboten wird. Dort ist er längst vergriffen. Mit dem Erlös unter­stützt Reinert den Branchennachwuchs und beteiligt sich als Hauptsponsor an einem Förderpreis der Fleischwirtschaft.

Ob die ungewöhnliche Aktion auch geeignet wäre, das negative Image der Gastronomie aufzupolieren? Bisher sind keine Kalender bekannt, für den Köche oder Servicekräfte die Schürzen abgelegt hätten. Aber wer weiß, vielleicht nimmt ja irgend jemand die charmante Idee auf…

 


Wir benötigen eine Einwilligung, um eingebundene Inhalte von YouTube anzuzeigen. Durch Aktivieren von Einwilligen und Inhalte anzeigen sind Sie damit einverstanden, dass Ihnen externe Inhalte auf HOGAPAGE.de angezeigt werden. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung von YouTube.
YouTube Video

Quelle:YouTube/Reinert

Facebook-Seite des Fotografen Oliver Reetz

(ph)

Weitere Themen