Shitstorm

„Dicke Leute sind schwerer zu kidnappen“

Humor ist gerade in der heutigen Zeit Glücksache: Mit einem ironisch gemeinten Werbeslogan hat eine US-Pizzakette für jede Menge Unmut in den sozialen Medien gesorgt.

Donnerstag, 30.01.2020, 08:57 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Werbeplakat von "East of Chicago Pizza"

Der Slogan stößt u.a. deswegen manchen Leuten sauer auf, da aktuell in den USA der „National Human Trafficking Awareness Month“ stattfindet, in dem für die Problematik des Menschenhandels sensibilisiert werden soll. (© East of Chicago Pizza)

Eine Werbetafel der Pizza-Kette East of Chicago Pizza in Barberton im US-Bundesstaat Ohio hat mit dem Slogan „Dicke Leute sind schwerer zu kidnappen“ für Amüsement und auch Empörung gesorgt. Kritiker meinen, dass Entführungen keine Angelegenheit sind, über die man spaßen sollte. Betreiber Jeremy Clemetson sei diesmal zu weit gegangen.

„Im Vergleich zum Empörungs-Marketing, das viele andere Brands betreiben, ist das noch relativ harmlos. Humorvolle Slogans sind eine gute Werbestrategie, jedoch können sie auch schnell provozieren, wenn sie zu extrem sind. Passiert das einmal, vergessen die meisten Menschen das sehr schnell. Findet die Provokation kontinuierlich statt, müssen die Brand-Betreiber auch dazu stehen und mit den Konsequenzen leben“, meint Marketing-Experte Bernd Pfeiffer von LimeSoda im Gespräch mit pressetext.

„Wollten niemanden beleidigen“

Clemetson beteuert, er habe niemanden beleidigen wollen. Humorvolle Slogans seien schlicht und einfach sein Markenzeichen. „Ich hatte die Werbung schon seit drei Wochen auch auf einem Schild vor dem Restaurant und niemand hat etwas gesagt“, so der Betreiber der Pizzeria. Andere Slogans, die auf Werbung der „East of Chicago Pizza“ in Barberton zu sehen waren, sind „Legalisiert Marinara“, oder „Gratis Schachtel zu jeder Pizza.“

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen