Buchungsportale

Konkurrenz zu Airbnb und Booking geht an den Start

Plattformen wie Airbnb und Booking.com erhalten Konkurrenz: Die französische Regierung erarbeitet mit der Tourismusbranche derzeitig ein neues Buchungsportal im großen Stil.

Dienstag, 19.05.2020, 09:10 Uhr, Autor: Thomas Hack
Das Logo von Airbnb

Angriff auf Airbnb & Co.: Frankreich entwickelt derzeitig ein neues Konkurrenzprodukt. (©piter2121/stock.adobe.com)

Die französische Regierung ist laut einem Bericht von Bloomberg derzeitig dabei, zusammen mit der Tourismusbranche eine ganz neue Website aufbauen, um verlorene Kunden von Plattformen wie Airbnb und Booking.com zurückzugewinnen. Diese  Initiative sei dabei Teil eines von der Regierung beschlossenen Konjunkturpakets zur Wiederbelebung des Tourismus, da Hotels, Restaurants, Freizeitparks sowie Reisewebsites und Reiseveranstalter am härtesten von den Corona-Beschränkungen betroffen sind.

„Verbindung zu den Kunden wiederherherstellen“

„Dieser Sektor wurde durch die großen US-Plattformen Airbnb, Booking.com sehr stark getroffen“, ließ Eric Lombard, der Leiter des staatlich kontrollierten französischen Finanzinstituts Caisse des Depots & Consignations, dazu verlauten. „Wir müssen die Verbindung zu unseren Kunden wiederherstellen.“ Es werde „zahlreiche“ Monate dauern, um sie aufzubauen, damit sie sich lohnt, erläuterte er weiter. (bloomberg.com/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen