Shitstorm

Sexismus-Debatte: Aufregung um Männerklo in Essener Kneipe

Shitstorm wegen Pissoir: die Essener Kneipe Café De Prins löste mit ihrem Facebook-Post eine Sexismus-Debatte aus.

Dienstag, 10.01.2017, 13:48 Uhr, Autor: Felix Lauther
Frau in Superhelden-Pose

Norwegische Forscher haben herausgefunden, dass Frauen die besseren Vorgesetzten sind. (© lassedesignen / fotolia)

Große Aufregung um ein Männer-Pissoir in Essen. Die Betreiber des Café De Prins haben sich mit einem Bild auf Facebook keine (weiblichen) Freunde gemacht und sehen sich nun einem heftigen Shitstorm von empörten Damen entgegen. Auslöser der Sexismus-Debatte im Netz: die neuen Pissoirs auf der Männer-Toilette. Die haben nämlich die Form eines weiblichen Kussmundes. Auf Facebook wollten die Betreiber stolz ihre Kunst-Urinale namens „Kisses“ präsentieren. Der Schuss ging bei einigen Usern nach hinten los. Unter dem Bild-Post liest man Kommentare wie „armselig und frauenverachtend“ und „also ehrlich gesagt, finde ich das ziemlich geschmacklos – und da es wohl Frauenmünder sein sollen, auch ziemlich sexistisch…“. Ein User schreibt: „Ist das jetzt kein Lichtspielhaus mehr, sondern ein Rotlicht-Bezirk?“

De Prins-Betreiber wehren sich
Der Shitstorm zu ihrem Facebook-Post stößt bei den Betreibern der Essener Kult-Kneipe auf Unverständnis. Sie hätten sich nichts zu Schulden kommen lassen: „Kisses ist das Kunst-Urinal an dem sich die Gemüter scheiden. Egal ob im Flughafen JFK, bei McDonald´s oder im Rolling Stone Museum. Kisses erzeugt Begeisterung bei den einen und Entrüstung bei Anderen“, so die Antwort auf die Kritik aus dem Netz. Das Kunstwerk der niederländischen Designerin Meike van Schijndel sei nicht frauenfeindlich, sondern eher als Cartoon konzipiert.

Gleichberechtigung muss sein: aus diesem Grund hat die Kneipe für ihre weiblichen Gäste bereits eine ähnliche Überraschung auf dem stillen Örtchen in diesem Jahr geplant. (focus.de / FL)

 

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen