Social-Media-Marketing

Gäste gewinnen mit Influencer Marketing

Gastronomen setzen gezielt Influencer ein, um das eigene Lokal in den sozialen Medien bekannt zu machen und Gäste zu gewinnen. Aber wie findet man einen passenden Influencer und welche Vorteile hat das wirklich?

Dienstag, 12.06.2018, 08:51 Uhr, Autor: Markus Jergler
Eine Hand hält ein Smartphone auf dem ein Foto eines leckeren Salats zu sehen ist

Eine Kooperation mit Social-Media-Größen kann den Umsatz des eigenen Betriebes verbessern.

Influencer Marketing: das ist die Kunst, einflussreiche Personen online zu finden, die Produkte, Marken oder Dienstleistungen des eigenen Unternehmens empfehlen. Dies erfolgt in der Regel durch gesponserte Beiträge, Kooperationen oder Produktplatzierungen und ist sehr gut geeignet, um eine junge Zielgruppe zu erreichen.

Warum ist Influencer Marketing wirkungsvoll?
Menschen vergleichen sich nicht nur mit Personen aus ihrem privaten Umfeld, sondern auch mit Personen aus den Medien, die ihnen sehr sympathisch sind. Dadurch wird eine Beziehung zu diesen Influencern aufgebaut und auf deren Meinung Wert gelegt.

Bevor man sich also auf die Suche nach einem Influencer für das eigene Lokal macht, muss klar sein, welche Hauptzielgruppe das eigene Restaurant hat, beziehungsweise welche Zielgruppe man mit den Veröffentlichungen des Influencers ansprechen will. Für eine Studentendisco benötigt man anderes Bild- und Textmaterial, als für ein Sterne-Restaurant. Gehen Sie von den Gästen aus, die Sie tagtäglich bewirten und suchen Sie dann einen Influencer, welcher diesen ähnelt.

Ein Gastronom muss sich vorab die Frage stellen, welche dieser Kriterien ein Influencer erfüllen soll:

  • Reichweite: Anzahl an Personen, die der Influencer über Social Media erreicht
  • Engagement: Hat der Influencer bereits mit anderen Unternehmen kooperiert, die vertrauenswürdig sind?
  • Relevanz: Sind die Beiträge der Influencer für das eigene Unternehmen passend?
  • Timing: Hat der Influencer Zeit für eine langfristige Kooperation?
  • Netzwerk: Verfügt der Influencer über ein Netzwerk, in welchem Ihre Zielgruppe integriert ist?
  • Kompetenz: Wirkt der Influencer vertrauenswürdig?

Wie sieht eine Kooperation genau aus?
Für Gastronomen sind vor allem Partnerschaften mit Foodbloogern attraktiv. Eine Zusammenarbeit mit einem Instagramsternchen könnte beispielsweise wie folgt aussehen:

Durch das Foto bekommt der Instagram-User direkt Lust, das Rezept selbst auszuprobieren, denn es wurde von Considerlena, einer bekannten deutschen YouTuberin veröffentlicht. Diese erzählt neben dem Bild, wie lecker sie das Essen fand. Unter dem Namen des Influencerin wird das Restaurant verlinkt.

Den passenden Influencer zu finden ist gar nicht so einfach, denn es gibt eine Vielzahl von Plattformen. Mit am beliebtesten ist derzeit allerdings Instagram, doch auch Facebook oder YouTube – oft benutzen Influencer auch alle drei Kanäle – sind sehr vielversprechend. Hat man einen vielversprechenden Account gefunden, so schreibt man die entsprechende Person einfach an, um eine Anfrage und idealerweise eine Verhandlung über die zukünftige Kooperation zu starten. (Text: Kristin Köck/ready2order)

Kristin Köck
Kristin Köck

Über die Autorin:
Kristin Köck ist als Content Marketing Managerin bei dem österreichischen StartUp ready2order tätig. ready2order ist eine cloud-basierte Kassensoftware für alle Endgeräte. Zuvor hat sie als Journalistin und Sportfotografin bei einer Zeitung gearbeitet und einen Master in Media Management abgeschlossen.

Weitere Themen