Digitalisierung

In Sölden vertraut man dem smarten Concierge

Sie ist witzig, smart und schlagfertig. Alexa scheint auf alles eine passende Antwort zu haben. Im „The Secret Sölden“ hat man sie deshalb auch als feste Mitarbeiterin eingestellt. Wie macht sich der digitale Concierge?

Mittwoch, 23.11.2022, 10:06 Uhr, Autor: Thiemo Welf-Hagen Wacker
Das Hotel "The Secret Sölden" bereitet sich auf die Wintersaison vor.

44 Suiten im Hotel „The Secret Sölden“ verfügen jetzt über einen digitalen Sprachassistenten. (Foto: © THE SECRET Sölden/Dominik Rossner)

Pünktlich zum Start in die Wintersaison am 8. Dezember 2022 hat das Hotel in Sölden alle 44 Suiten mit einem intelligenten Sprachassistenten ausgestattet. In Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Speed U Up wurde erstmals in Österreich ein sogenannter Skill für das Hotel programmiert.

„Der innovative Sprachassistent fügt sich perfekt ein und schafft noch mehr Flexibilität für die Gäste“, erklärt General Manager Rene Steinhausen.

Aber wie funktioniert der Skill?

Dabei handelt es sich um eine sprachaktivierte App, die das Alexa-fähige Gerät um zusätzliche Funktionen ergänzt. Dank diesem können die Gäste den interaktiven Lautsprecher nicht nur als Radio, Wecker, Timer sowie für Nachrichten und Wettervorhersagen nutzen, sondern auch verschiedene Informationen rund um das Resort wie Einkaufsmöglichkeiten und Ausflugstipps abrufen.

Ebenfalls möglich sind Tischreservierungen im hoteleigenen Restaurant „La’Liv“ oder für die Skybar „The Vue“, die Anfrage eines Late-Check-Out, das Buchen einer Massage oder eines Taxis. Es werden aber auch interessante Fakten rund um Sölden, das Ötztal und den Dreh des James-Bond-Films Spectre ganz in der Nähe des Resorts zum Besten gegeben.

Spannend wird es, wenn die Gäste Alexa bitten, ein Geheimnis zu verraten. Auch der nächste Aufenthalt kann direkt angefragt werden.

Für eine verbesserte Kommunikation

„Wir sind überzeugt davon, dass wir durch den Einsatz der Voice-Technologie die Tourismusbranche grundlegend verändern werden“, so Sarah Huber, Leiterin Unternehmenskommunikation von Speed U Up.

Die Bedienung des Sprachassistenten ist kinderleicht und wird beim Check-In erläutert. Sämtliche Anfragen und Wünsche wie beispielsweise die Bitte um ein weiteres Kopfkissen erreichen das Team per Push-Nachricht auf dem Smartphone und können umgehend bearbeitet werden. Auch für die Mitarbeiter gibt es spezielle Funktionen, damit unter anderem die Kommunikation zwischen Reinigungspersonal und Empfang noch schneller erfolgt.

(The Secret Sölden/THWA)

Weitere Themen