Rezepttipp der Woche

Frittierte Kräuter-Ricotta-Ravioli mit Pekannuss

Ravioli werden mit allen erdenklichen Füllungen zubereitet und immer gerne gegessen. Doch dass man diese nicht nur in heißem Wasser zubereiten, sondern auch wunderbar frittieren kann, zeigt dieses Rezept aus Bella Italia.

Dienstag, 01.10.2019, 13:41 Uhr, Autor: Thomas Hack
Ein Teller Ravioli

Ravioli kann man auch auf etwas andere Art und Weise zubereiten – in Erdnussöl frittiert. (© fahrwasser/Fotolia)

Selbstgemachter Pasta-Teig, cremiger Frischkäse, frische Kräuter und ausgesuchte Nüsse – mehr braucht es fast nicht, um eine schmackhafte Variante der allseits beliebten Ravioli zu kreieren. Doch bei diesen heißt es: frittiert – und nicht gekocht!

Zutaten für 4 Personen:

  • 450 g frischer Pastateig, dünn ausgerollt und längs halbiert
  • 120 g Ziegenfrischkäse
  • 120 g Ricotta
  • Eine Handvoll Kräuter (z.B. Schnittlauch, Basilikum, Petersilie, Estragon), gehackt
  • Erdnussöl
  • 3 Knoblauchzehen, gehackt
  • Schwarze Pfefferkörner aus der Mühle
  • Meersalzflocken
  • Angeröstete Pekannusskerne

Zubereitung:

In einer Schüssel beide Frischkäsesorten mit einer Gabel zerdrücken, mit 5 EL Kräutermischung sowie dem Knoblauch vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Auf einer Teigplatte im Abstand von etwa 10 cm walnussgroße Frischkäsenocken setzen, mit zweiter Teigplatte bedecken und mit einem Zahnrad runde Ravioli ausstanzen.

Das Erdnussöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Ravioli nach und nach für etwa 1 Minute auf beiden Seiten goldbraun frittieren.

Ravioli auf Küchenpapier abtropfen lassen und etwas aufgehen lassen.

Auf einem Teller anrichten und großzügig mit Meersalz, Pfeffer, den restlichen Kräutern und den angerösteten Pekannusskernen bestreuen.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen