Rezept-Tipp

Beef Tatar im Pistaziencone

Mittlerweile ist dieser Klassiker wieder voll in Mode – und sogar der eine oder andere Food Blogger versucht sich heute daran.

Mittwoch, 28.02.2018, 10:52 Uhr, Autor: Stefan Ost
Beef Tatar frisch zubereitet und angerichtet

Foto: Getty Images/Kesu01

Auguste Escoffier machte das Beef Tatar in den 1920er Jahren berühmt

Wir schlagen vor, Sie servieren unser Beef Tartar als köstliches Ameuse Geule oder platzieren es als Highlight für echte Gourmets auf dem Büfett.

Zutaten für 4 PersonenBeef Tatar:

  • 200 g Rinderfilet
  • 1 Anchovi
  • 1 Schalotte
  • 2 Cornichons
  • 1 TL Kapern
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Dijon-Senf
  • 1 TL Tomatenketchup
  • 1 TL Cognac
  • Daikonkresse
  • Cayennepfeffer
  • Rosenpaprika
  • Tabasco
  • Meersalz
  • Pfeffer aus der Mühle

Für den Pistaziencone:

  • 125 g Weizenmehl
  • 50 g Zucker
  • 5 g Meersalz
  • 100 g Butter
  • 1 Ei
  • 100 ml Wasser
  • 30 g Pistazien

Zubereitung Beef Tatar:

Das Rinderfilet mit etwas Cayennepfeffer und Rosenpaprika einreiben und danach mit dem Messer sehr fein hacken. Alternativ können Sie das Fleisch auch durch den Fleischwolf lassen. Danach die Anchovi fein hacken, die Schalotte und die Cornichons in feine Brunoise schneiden und die Kapern grob gehackt unter das Rinderfilet mischen. Danach das Eigelb, den Senf, das Tomatenketchup und den Cognac zur Masse geben und alles gut vermischen. Mit Tabasco, Meersalz und Pfeffer abschmecken.

Zubereitung Pistaziencone:

Die Pistazien fein hacken und mit Mehl, Zucker und Salz vermischen. Mit einem Handrührgerät oder einem Schneebesen das Wasser einarbeiten bis ein homogener Teig entstanden ist. Die Butter schmelzen und mit dem Teig vermengen bis dieser glatt und geschmeidig ist. Danach das Ei hinzugeben. Den Teig eine Stunde an einem kühlen Ort abgedeckt ruhen lassen. Portionsweise im Waffeleisen backen  und sofort auf ein Waffelholz oder einen Edelstahlzylinder drehen damit die typische Eiswaffelform entsteht. Achten Sie darauf dass das untere Ende geschlossen ist.

Anrichten des Tatars:

Das Beef Tatar in die abgekühlten Waffeln füllen mit Daikonkresse garnieren. Mit einem pochiertem oder gebratenem Wachtelei können Sie das Ganze noch weiter aufwerten. Als Luxusvariante können Sie noch frischen Trüffel dazu geben.

Zurück zur Startseite

Weitere Themen