Lexikon

Wissenswertes über den Spargel

Königliches Gemüse – Das Schönste am Frühling? Richtig: Der „König“ unter den Gemüsesorten steht wieder in den Startlöchern!

Mittwoch, 09.05.2018, 09:16 Uhr, Autor: Stefan Ost
Frischer weißer, lilaner und grüner Spargel

Fakt ist: Kein anderes Gemüse wird in Deutschland so zelebriert wie der Spargel. Den Nimbus des Exklusiven umgibt das edle Stangengemüse natürlich auch, weil es ein absolut saisonales Vergnügen ist.

Dass in der Gastronomie Spargel aus der Region angeboten wird, ist für viele Gäste eine Grundvoraussetzung, da dieser eigentlich nur in der offiziellen Saison erhältlich ist und den besten Geschmack bietet. Da die Spargelsaison sehr vom Wetter abhängig ist, beginnt sie meist Mitte bis Ende April und endet offiziell am 24. Juni. Natürlich kann nach diesem „Stichtag“ immer noch Spargel geerntet werden, doch meist leiden die Pflanzen darunter. Dann droht in der Folgesaison eine schlechtere Ernte.

Weiß, violett oder grün? – Das ist hier die Frage

Um richtig zu gedeihen, benötigt der Spargel ein gemäßigt warmes Gebiet und leichte Sandböden. Ansonsten stellt sich dem Spargelfreund vor allem eine Frage: Weiß, violett oder grün? Engländer und Amerikaner lieben ihn grün, Franzosen und Schweizer mit violetten Köpfchen, wir Deutschen lieben ihn schneeweiß. Grüner Spargel wächst über der Erde und verfärbt sich durch das Sonnenlicht. Weißer Spargel wächst unter der Erde und kommt nicht mit Sonnenlicht in Kontakt. Er schmeckt am mildesten. Der grüne Spargel schmeckt herzhaft, der violette Spargel, der überdies mehr gesunde Inhaltsstoffe hat, liegt geschmacklich in der Mitte; deshalb verkaufen ihn findige Direktvermarkter auch als Aromaspargel.

Ein überzeugendes Argument, das für den Grünen Spargel spricht, ist übrigens die Tatsache, dass er nicht geschält werden muss. Nehmen Sie die Stangen zwischen Daumen und Zeigefinger und drücken Sie sie, als ob Sie das Ende abbrechen wollten. Der Spargel hat eine Sollbruchstelle, an der er nicht mehr holzig ist und natürlich bricht.

Die richtige Zubereitung von Spargel

Ob der Spargel fest oder weich gekocht auf den Tisch kommt, ist letztendlich keine Frage des Geschmacks, sondern eine Frage der Küchentechnik. Spargel benötigt je nach Dicke der Stangen mindestens 15 Minuten Kochzeit. Lässt er sich dann schon biegen? Wenn nicht, kann er noch bis zu 5 Minuten im siedenden Wasser köcheln. Ist er zu weich gekocht, ist das Kauerlebnis nicht mehr so angenehm und der Geschmack verändert sich. Grüner Spargel ist schon in 8 bis 10 Minuten gar.

Bildquelle: Getty Images/gaffera

Zurück zur Startseite

Weitere Themen