Talentsuche

Wer wird der beste Nachwuchskoch der Welt?

Der „S. Pellegrino Young Chef“ geht in die nächste Runde. Zum dritten Mal startet am 1. Februar die Anmeldefrist für Nachwuchsköche aus aller Welt. Wer für Deutschland und Österreich dabei sein wird, entscheidet sich im Sommer.

Dienstag, 17.01.2017, 15:54 Uhr, Autor: Markus Jergler
Die Jury beim S. Pellegrino Young Chef 2016

Die Jury beim S. Pellegrino Young Chef 2016 (Foto: S. Pellegrino Young Chef 2016)

Der Anmeldezeitraum endet am 30. April dieses Jahres. Unter www.sanpellegrino.com können sich alle interessierten Nachwuchsköche mit ihrem „Signature Dish“ für die weltweite Talentsuche bewerben. Es gibt lediglich zwei Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen: Teilnehmer dürfen maximal 30 Jahre alt sein und müssen mindestens ein Jahr Erfahrung als „Chef“, „Sous Chef“ oder „Chef de Partie“ in einem Restaurant haben.

Das Kochinstitut ALMA gibt dann am 1. Juni bekannt, welche zehn Teilnehmer in den 21 Weltregionen den Einzug in die regionalen Vorentscheide geschafft haben. Wer eine Chance haben möchte, der sollte mit seinem „Signature Dish“ in insgesamt fünf Punkten überzeugen: Zutaten, Fertigkeit, Genialität, Schönheit und Botschaft. Die zehn Auserwählten für Deutschland und Österreich treten dann am 26. Juni im regionalen Vorentscheid gegeneinander an. Der Sieger nimmt am großen Finale in Mailand teil.

Wettbewerb über 18 Monate
Der „S. Pellegrino Young Chef“ wird zum ersten Mal über zwei Jahre hinweg ausgetragen. Dieses Jahr stehen die regionalen Vorentscheide im Vordergrund. Vom 7. Juni bis zum 31. Dezember entscheidet sich in den 21 Weltregionen, welche 21 Nachwuchsköche im internationalen Finale in Mailand gegeneinander antreten, um dort den Nachfolger für Vorjahressieger Mitch Lienhard (USA) zu ermitteln. Die Jury wird erneut aus internationalen Spitzenköchen bestehen. Im vergangenen Jahr saßen unter anderem Carlo Cracco, Mauro Colagreco, Elena Arzak, und David Higgs im Entscheidergremium.

Der „S. Pellegrino Young Chef“ symbolisiert vor allem den Einsatz für den kulinarischen Nachwuchs. Als Partner der Gastronomie möchte das italienische Mineralwasser vielversprechenden jungen Talenten eine große Bühne bereiten. 2016 ließen sich bereits über 3.000 Nachwuchsköche von dieser Idee begeistern.

Neue Weltregion
Die 21 Finalisten setzen sich aus den jeweiligen Siegern der regionalen Vorentscheidungen zusammen. In jeder Weltregion treten zehn Teilnehmer gegeneinander an, um am Finale in Mailand teilzunehmen. Erstmals nimmt auch die Region Mittelamerika/Karibik teil. Damit soll das Teilnehmerfeld noch internationaler werden. Auch die Entscheidung, dass die Bewerbungsunterlagen nicht mehr nur in Englisch, sondern auch in Mandarin, Spanisch, Französisch und Italienisch eingereicht werden dürfen, unterstützt diese Entwicklung. Neben Mittelamerika/Karibik gibt es noch folgende Weltregionen: Italien, Frankreich, Deutschland/Österreich, Schweiz, Spanien/Portugal, Großbritannien/Irland, Russland/GUS, Skandinavien/Baltikum, Osteuropa, Benelux, Mittelmeerraum, USA, Kanada, Afrika/Mittlerer Osten, Südamerika, Pazifik (Australien, Neuseeland, Pazifische Inseln), China, Japan, Nordostasien und Südostasien.

Der Zeitplan des S. Pellegrino Young Chef 2018 im Überblick:

1.Feburar bis 30. April 2017: Bewerbungsphase

1.Juni 2017: Auswahl der jeweils zehn Halbfinalisten pro Weltregion

7.Juni bis 31. Dezember 2017: Regionale Vorentscheide

26 Juni 2017: Deutsch-österreichischer Vorentscheid

Juni 2018: Final-Wettbewerb in Mailand

(MJ)

Weitere Themen