Gault Millau

Fabio Toffolon auf der Überholspur

In der neuen Ausgabe des Gault Millau erreicht der amtierende Koch des Jahres Fabio Toffolon 16 Punkte für das Berner Sternerestaurant „Zum Äusseren Stand“ und steigert sich im Vergleich zum Vorjahr somit um einen Punkt.

Montag, 29.11.2021, 14:28 Uhr, Autor: Martina Kalus
Fabio Toffolon

Seit 2019 ist Fabio Toffolon Küchenchef des Berner Altstadt Restaurant-und Cafés „Zum Äusseren Stand“. (Foto: © Melanie Bauer)

Keine zwei Monate ist es her, dass Fabio Toffolon, Küchenchef in „Zum Äusseren Stand“ in Bern auf der Anuga, Culinary Stage in Köln zum neuen Koch des Jahres 2021 gekürt wurde. Im Wettkampf hatte er sich gegen über 300 Mitbewerber durchgesetzt und die Jury in zwei Live -Wettbewerben überzeugen können. Als neuer Titelträger trat er damit in die Fußstapfen seines Zwillingsbruders Dominik Sato, der sich 2019 den Sieg sicherte.

Nun kann Toffolon bereits den nächsten Erfolg verbuchen. In der neuen Ausgabe des Gault Millau erreicht der junge Sternekoch 16 Punkte für das Restaurant „Zum Äusseren Stand“. „Chef Fabio Toffolon hat in der Küche seinen Stil endgültig gefunden und kocht sich in Bern an die Spitze“, heißt es darin. Toffolon steigert sich somit um einen Punkt verglichen mit dem Vorjahr und zieht auch hier mit Zwillingsbruder Sato gleich, der für „dasRestaurant“ im Congress Hotel Seepark in Thun auch mit 16 Punkten im Gault Millau ausgezeichnet ist. „Ich freue mich riesig über diese tolle Wertschätzung unserer Arbeit und bin extrem stolz auf mein Team“, sagt Toffolon.

Produktorientierte Sterneküche in der Berner Altstadt

Fabio Toffolon ist seit 2019 Küchenchef des Berner Altstadt Restaurant-und Cafés „Zum Äusseren Stand“ das von der ZVF Gruppe geführt wird und eins von insgesamt zwei Sternerestaurants in Bern ist. Als Küchenchef verantwortet er hier das einfachere Lunch-Menü sowie die gehobene Abendkarte. In seiner Küche legt er großen Wert auf eine produktorientierte Küche, ohne dabei die Kalkulation aus den Augen zu verlieren und greift so in seinen Kreationen gerne auch auf hochwertige regionale Produkte zurück. „So wollen wir auch Menschen ins Lokal locken, die vielleicht nicht bereit sind so viel Geld für ein Menü auszugeben,“ sagt er. 2020, kein halbes Jahr nachdem er die Federführung der Küche übernommen hatte, wurde das Restaurant bereits mit dem ersten Michelinstern ausgezeichnet. Abermals kreuzten sich hier die Erfolgsgeschichten der beiden Brüder, denn auch Dominik Sato bekam zum selben Zeitpunkt den ersten Michelinstern für „dasRestaurant“ im Congress Hotel Seepark in Thun verliehen.

Auch für die Zukunft hat Fabio Toffolon sich hohe Ziele gesteckt. Dabei steht irgendwann den zweiten Michelinstern zu erkochen ganz oben auf der Liste. Auch, dass die Schaffhauser Zwillingsbrüder in ferner Zukunft ihre Kräfte in einem gemeinsamen Projekt vereinen, sei dabei nicht ausgeschlossen.

(Chefservices/MK)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen