Global Young Chefs Challenge

Deutsche Siegerin beim Europäischen Kochfinale

Bei dem Europa-Vorentscheid der Global Young Chefs Challenge in Prag konnte die deutsche Sandra Hofer den ersten Platz erringen. Damit tritt sie im nächsten Sommer im internationalen Finale für den Verband der Köche Deutschlands e.V. (VKD) in Malaysia an.

Dienstag, 10.10.2017, 08:40 Uhr, Autor: Markus Jergler
Sandra Hofer hat den Europa-Vorentscheid der Global Young Chefs Challenge in Prag gewonnen. (Foto: © VKD)

Sandra Hofer hat den Europa-Vorentscheid der Global Young Chefs Challenge in Prag gewonnen. (Foto: © VKD)

Sandra Hofer ist die zweite deutsche Siegerin in Folge beim europäischen Finale der Global Young Chefs Challange. Die 21-Jährige vom vom Sternerestaurant Geisels Werneckhof München wurde im vergangenen Jahr bereits deutsche Jugendmeisterin der Köche und ist zudem Mitglied der deutschen Jugend-Nationalmannschaft. Beim Europäischen Vorentscheid in Prag überzeugte Sie die Jury am 6. Oktober 2017 unter anderem mit Seebarsch, Milchkalbsrücken, Gänseleber-Blutwurst und weißem Schokoladeneis. Tatkräftig unterstützt wurde sie dabei von ihrem Assistenten Michail Loukidis (23 Jahre). Mit dem Einzug in das internationale Finale, das im kommenden Jahr in Kuala Lumpur stattfindet, folgt Hofer auf Marianus von Hörsten, der Anfang 2016 den internationalen Gesamtsieg für Team Germany geholt hatte.

Bei der Global Young Chefs Challenge (Initiator: World Association of Chefs Societies) kochen internationale Nachwuchsköche um die begehrte Hans Bueschkens Trophy. Gefordert wird ein Drei-Gang-Menü für sechs Personen, das in einem vorgegebenen Zeitfenster vor Jury und Publikum gekocht wird. „Wir haben mehrere Wochen trainiert, um die einzelnen Handgriffe und Zubereitungsschritte innerhalb der geforderten drei Stunden zu schaffen“, berichtet Trainer Holger Mootz. Der Koch im Weinhaus Uhle in Schwerin hat das Duo von Beginn an begleitet. „Beim Wettbewerb hat dann alles prima geklappt, und das Zeitmanagement hat gestimmt.“ Sandra Hofer zeigte sich nach der Siegerehrung in Prag „müde, aber überglücklich und hochzufrieden“. Schon jetzt freut sich die junge Köchin darauf, 2018 beim Vergleich mit internationalen Nachwuchstalenten ihr Bestes zu geben. (MJ)

 

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen