Bissfeste Artefakte

Erste Pizza-Kunst-Ausstellung eröffnet

Vom Kultgericht zum Kunstobjekt: In einem Düsseldorfer Museum dreht sich bis zum 20. Mai alles um die leckeren bunten Scheiben aus Neapel.

Montag, 19.02.2018, 10:48 Uhr, Autor: Thomas Hack
In einem Raum hängt eine Pizza an einer Fernsehhalterung, eine Pizza ist auf einem Bürostuhl platziert und scheint ein Gesicht zu haben, eine weitere Pizza ist an einer Bildschirmhalterung befestigt

Die Pizza-Exponate in Düsseldorf nehmen teilweise seltsame Auswüchse an.(©NRW-Forum Düsseldorf/Paul Barsch/Marco Bruzzone/Robert Kneschke/Fotolia/TH)

Pizza ist cool, Pizza ist Trend, Pizza ist UNESCO-Weltkulturerbe – und jetzt auch noch ein ernstzunehmendes Kunstobjekt, denn in Düsseldorf haben es die bunten Scheiben von Neapel nämlich unverhofft als Objekte diverser Künstler bis ins Museum geschafft. Die Schau „Pizza ist God“ zeigt insgesamt rund 40 Arbeiten aus Malerei, Fotografie, Video und Installation rund um das beliebte Fastfood aus italienischen Gefilden. Die Düsseldorfer Ausstellung untersuche dabei die „kulturelle Bedeutung und ikonische Kraft der Pizza“, erklärte das NRW-Forum zu dieser ungewöhnlichen Exponatenschau.

„Schlecht belegte Studentenpizza gepollockt“
Vorgestellt werde den Veranstaltern zufolge das herzhafte Hefegebäck auch ganz bewusst als „Leibspeise der Internet-Generation“, wobei sich im Museum die „Pizza“-Arbeiten von etwa 30 Künstlern versammeln – unter ihnen etwa Werke von Martin Kippenberger („Schlecht belegte Studentenpizza gepollockt“), John Baldessari und vom Comic-Zeichner R. Crumb. Der Teigfladen zeigt sich mal in Holz geschnitzt, dann wieder als Objekt im Großformat, als Wandbehang oder wie eine Kamera an die Wand montiert als „Pizza Voyeur“. Aufeinandergestapelte Pizzakartons werden an anderer Stelle als Säulen zu riesigen Raumobjekten. Die Ausstellung „Pizza is God“ ist noch bis zum 20. Mai zu sehen.(dpa/TH)

Weitere Themen