Fomel-1-Star landet im Grünen

Lewis Hamilton investiert in Veggie-Burger-Kette

„Neat Burger“ soll sie heißen, die neue Burger-Kette des Formel-1-Stars mit rein pflanzlichen Produkten. Dafür holt er sich prominente Unterstützung sowie eine echte Trendmarke an Bord.     

Donnerstag, 29.08.2019, 13:20 Uhr, Autor: Kristina Presser
Lewis Hamilton

Formel-1-Star Lewis Hamilton investiert in Neat Burger (hier beim Großen Preis von Sochi, Russland, am 29. April 2017). (Foto: © picture alliance / AP Photo / Sergei Grits)

Lewis Hamilton, seines Zeichens mehrfacher Formel-1-Weltmeister, macht einen Abstecher ins Grüne: Zusammen mit der Gastronomieorganisation The Cream Group und Investoren, darunter Tommaso Chiabra, dem UNICEF-Botschafter und früheren Unterstützer von Beyond Meat, will er nicht weniger als die Fast-Food-Branche revolutionieren. Am 2. September eröffnet er dafür in London die erste Filiale der nach offiziellen Angaben „erste[n] pflanzliche[n] nachhaltige[n] Burger-Kette ihrer Art“ – genannt Neat Burger.

 

Am 2. September eröffnet die erste Filiale der neuen Neat-Burger-Kette in London. (Foto: © Neat Burger)

 

Kooperation mit Veggie-Gigant

Die Pattys kreieren Neat-Burger-Köchen in Zusammenarbeit mit Beyond Meat. Die Speisekarte besteht aus den drei wichtigsten Burgern – „The Neat“, „The Cheese“ und „The Chick’n“, sowie dem „The Hot Dog“, die mit Beilagen wie dünnen Pommes Frites, Süßkartoffel-Pommes-Frites und Tater Tots angeboten werden. Neat Burger wird Just Water, eine von Jaden Smith im Jahr 2018 lancierte ökobewusste Trinkwassermarke, sowie ethische Limonaden der Marke Lemonaid, ein milchfreies Softeis sowie Kokos- und Soja-Milchshakes vorrätig haben.

 

„The Neat“, „The Cheese“ und „The Chick’n“ heißen die drei neuen Hauptdarsteller von Neat-Burger … alles rein pflanzlich, versteht sich. (Foto: © Neat Burger)

 

Lewis Hamilton zu dem neuen Projekt: „Ich trete sehr leidenschaftlich dafür ein, schonender mit unserer Welt umzugehen, und respektiere auch Neat Burgers Engagement für ethischere Praktiken und die Unterstützung kleiner Unternehmen. Daher bin ich auch sehr stolz darauf, diese Initiative zu unterstützen.“ Er fügt hinzu: „Aber es geht auch um das Produkt. Als jemand, der sich pflanzlich ernährt, glaube ich, dass wir eine gesündere High-Street-Option brauchen, die ausgezeichnet schmeckt, aber auch etwas Interessantes für diejenigen bietet, die nur hin und wieder mal fleischfrei essen wollen. Beyond Meat ist ein unglaublicher Partner und ich kann es kaum erwarten, mit dem Team zusammenzuarbeiten, um Neat Burger international auszubauen.“

Ausblick

Die neue Kette soll sowohl Menschen ansprechen, die eine rein pflanzliche Diät verfolgen, als auch Neugierige, die sich an fleischfreien, nachhaltigen Gerichten probieren wollen. Nach der Eröffnung des ersten Restaurants direkt an der Londoner Regent Street sollen in den nächsten 24 Monaten weltweit 14 Franchises folgen. (ots/PRNewswire/KP)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen