Foodtrends

Berlin bekommt „Thai-Streetfoodmarkt“

Die deutsche Hauptstadt plant eine außergewöhnliche Food-Location und Touristenattraktion: Im Wilmersdorfer Preußenpark laden zukünftig 60 thailändische Stände zum Genießen ein.

Montag, 19.10.2020, 09:11 Uhr, Autor: Thomas Hack
Thailändisches Streetfood

Exotisches Urlaubsfeeling in der deutschen Hauptstadt: In Berlin wird es zukünftig einen „Thai-Foodmarkt“ geben.(©www.push2hit.de/stock.adobe.com)

Berlin holt sich exotisches Urlaubsfeeling in die Stadt: Aus den bisher schon immer wieder errichteten provisorischen Thai-Garküchen im Wilmersdorfer Preußenpark wird ein offizieller „Thai-Streetfoodmarkt“. Dort sollen nun jedes Wochende authentische Speisen und Getränke aus dem Land des Lächelns angeboten werden – an ganzen 60 mobilen Food-Ständen. Darüber hinaus soll ein festes Gebäude entstehen, in welchem die Stände gelagert werden können, wobei das Bezirksamt noch einen Betreiber dafür sucht.

Vom kleinen Treffpunkt zur Touristenattraktion

Ursprünglich wurde der Berliner Preußenmarkt von thailändischen Bewohnern der Stadt als Treffpunkt genutzt, später entwickelte er sich zur Touristenattraktion, wobei dort oft mehr als 100 Stände aufgebaut gewesen waren. Um die jahrelang nur geduldeten Straßenküchen gab es Streit wegen des Lärms und Mülls. Es galt, zwischen Behörden, genervten Anwohnern, Händlern und Besuchern eine Lösung zu finden. Während der Bauarbeiten 2021 geht es im Preußenpark erst einmal provisorisch mit dem Markt weiter. Der Normalbetrieb soll nach dem Bau des Multifunktionsgebäudes beginnen. (dpa/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen