Balanced Score

Transparenz in der gesunden Küche

Die Compass Group hat mit der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung SGE den „Balanced Score“ entwickelt. Er soll Restaurant-Gästen, die sich bewusst ausgewogen ernähren möchten, Orientierung bieten.

Dienstag, 06.04.2021, 10:11 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Drei Teller mit ausgewogenem Essen

Für die Berechnung des Balanced Scores werden unter anderem der Energie- und Nährstoffgehalt, der Anteil an Gemüse, Protein- und Stärkelieferanten sowie die Zubereitungsart berücksichtigt. (Foto: © Compass Group Schweiz AG)

Der Wunsch nach einer gesunden Ernährung im Alltag ist bei vielen groß. Gerade Personen mit Jobs, die primär im Sitzen ausgeübt werden, fordern vermehrt eine Ernährungsweise, die sie den restlichen Tag fit und munter hält. Hier setzt Compass mit dem „Balanced Choice“ an.

Innovative Hilfe bei der Menüwahl

Entwickelt wurde der Balanced Score in Kooperation mit der SGE, die sich für die wissenschaftsbasierte und fachlich unabhängige Verbreitung von Informationen zu Ernährungsempfehlungen einsetzt. Für die Berechnung des Balanced Scores werden unter anderem der im Gericht enthaltene Energie- und Nährstoffgehalt, der Anteil an Gemüse, Protein- und Stärkelieferanten sowie die Zubereitungsart berücksichtigt. Die Menüs sind gekennzeichnet mit den Labels „ausgewogen“, „ausgewogen +“ und „ausgewogen ++“, was den Gästen eine transparente Hilfe bei der Wahl der Gerichte bietet. „Der Balanced Score basiert auf den offiziellen Empfehlungen der Schweizer Lebensmittelpyramide. Das Projekt zeigt, dass Betriebe mit einem ausgewogenen Verpflegungsangebot aktiv zur Gesundheit ihrer Gäste beitragen können und sich Genuss und Ausgewogenheit gut vereinen lassen“, erläutert Esther Jost, Leiterin der SGE.

Ausgewogene Ernährung immer wichtiger

Dank Balanced Choice weiß der Gast, was bei ihm auf den Teller kommt. Denn Fakt ist: Ausgewogene und genussvolle Ernährung als Teil eines gesunden Lebensstils, die Versorgung des Körpers mit Energie, lebenswichtigen Nähr- sowie Schutzstoffen und die Steigerung des körperlichen Wohlbefindens – das sind Aspekte, die Schweizern immer wichtiger werden. Stephan Widmer, Head of Culinary Development bei der Compass erklärt: „Der Balanced Score ist keine Diät, sondern unterstützt dabei, sich bewusst für eine ausgewogene Ernährungsform zu entscheiden. Mit dieser Transparenz reagieren wir auf die Bedürfnisse unserer Gäste.“

Das Konzept von Balanced Choice ist Teil des sogenannten „Culinary Compass“ der Compass. Damit verfolgt das Unternehmen das Ziel, anhand sieben kulinarischer Prinzipien in der Gesellschaft eine ausgewogene und nachhaltige Ernährung zu etablieren – denn so interpretiert die Compass „Contemporary Cuisine“.

(Compass Group AG/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen