Ernährung

„Positive Eating“ als Hotel-Eigenmarke

Das Allergikerfreundliche Hotel Tirler, hat mit dem Biologen Dr. Johannes Coy ein außergewöhnliches Ernährungskonzept entwickelt. Zentraler Punkt von „Positive Eating“ ist Zucker und dessen Genuss ohne Reue.

Mittwoch, 15.02.2017, 14:09 Uhr, Autor: Markus Jergler
Paar am Tisch

Im Hotel Tirler werden nur gesunde Zuckersorten verarbeitet (Foto: © Tirler Dolomites Living Hotel)

Hotelier und Begründer von „Positive Eating“ Hannes Rabanser bietet in seinem Hotel Tirler nahe Bozen vier Alternativen zu herkömmlichem Zucker: „Jede der  Zuckerarten hat spezielle Eigenschaften und wird auf verschiedenste Arten in unserer Küche verwendet und in viele Gerichte eingebaut. Mit diesen vier alternativen Süßmachern wird eine gleichmäßige und langanhaltende Leistungsfähigkeit sichergestellt und vor allem ein gesunder Lebensstil gewährleistet.“

Gesunder Zucker
Anders als gewöhnlicher Haushaltszucker, der in zu hohen Maßen zu einem starken Anstieg des Blutzuckerspiegels führt und im schlimmsten Fall Krankheiten wie Diabetes verursacht, werden im Hotel Tirler ausschließlich gesunde Zuckerarten verarbeitet. Die dort verwendete Tagatose reinigt beispielsweise die Zähne von Plaques und unterstützt die Darmflora. Isomaltulose erhöht die muskuläre Leistungsfähigkeit in Bezug auf Ausdauer und Schnelligkeit. Galactose wirkt bei lebenswichtigen Informations- und Kontrollprozessen des Körpers mit und kann bei übergewichtigen Menschen Fette mobilisieren und die Fettverbrennung schon beim Essen anregen. Trehalose ist bei Fruktose- und Laktose-Unverträglichkeit eine ideale Alternative.

Die gesunde Richtung wird natürlich auch im Restaurant des Hotels eingeschlagen. Hier findet sich eine Gourmetküche, die vegane und vegetarische Bedürfnisse befriedigt. Der Schwerpunkt wird auf qualitativ hochwertige, saisonal verfügbare Produkte aus der Region gelegt. Der Bio-Gedanke steht bei allen kulinarischen Kreationen an vorderster Stelle. Davon können sich Interessenten auf der hoteleigenen Facebook-Seite überzeugen.

Das Konzept des Hotels zielt gänzlich auf das Wohlbefinden des Gastes ab. Durch den Einsatz und die Verarbeitung von gesundem Zucker und regionalen Produkten wird dem Körper genau das Richtige geboten, um zu entschlacken und wieder voll durchzustarten. Zudem gibt es auf der größten Hochalm in Europa jede Menge Natur und Bergluft zu genießen. (ots / MJ)

Weitere Themen