Veggie-Burger

Gutachter entdecken Problemstoffe in „Beyond Meat“-Burgern

„Beyond Meat“ reitet mit seinen Fleischersatz-Burgern auf einer Erfolgswelle. Doch eine Laboruntersuchung hat nun gezeigt: Offensichtlich werden Aromastoffe verwendet, die von der EU als nicht verkehrsfähig eingestuft werden. 

Montag, 30.12.2019, 13:34 Uhr, Autor: Thomas Hack
Ein vegetarischer Burger von Beyond Meat

Bedeutet vegan auch immer gleich gesund? Wohl nicht, wie die Untersuchung eines Labors nun offensichtlich ergeben hat. (© Beyond Meat)

Vegane Burger von „Beyond Meat“ haben sich letztes Jahr zu einem gigantischen Foodtrend entwickelt. Und nicht nur vegane Konsumenten wissen offensichtlich den Geschmack des Fleischersatz-Patties zu schätzen, der im wesentlichen aus Erbsenproteinen und Kartoffelstärke besteht. Doch nun ziehen wohl die ersten dunklen Wolken am Himmel der „gesunden“ Genüsse auf: Nachdem der „Spiegel“ das Labor Dr. Haase-Aschoff aus Bad-Kreuznach mit der genaueren Untersuchung der Burger beauftragt hatte, fanden die Experten offensichtlich auch den Aromastoff Grillin, der laut EU-Verordnung zur Lebenssicherheit zwar nicht wirklich gesetzlich verboten, aber „eigentlich nicht verkehrsfähig“ sei. Das Unternehmen Beyond Burger habe laut „Stern“ daraufhin erklärt, „dass im Aromamix der Burger für den europäischen Markt die Grillin-Variante CB-200SF nicht enthalten sei.“ (spiegel/stern.de/TH)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen