Initiative

Aktion für mehr Bio in Kitas

Kind mit Äpfeln
Als Signal an die Politik verteilt Bioland bundesweit Bio-Äpfel an Kindertagesstätten. (Foto: © Sonja Herpich/Bioland)
Unter dem Motto „Bioland fürs Klima“ verteilen Bioland-Betriebe in der Woche vom 12. September bundesweit frisch geerntete heimische Äpfel an Kindertagesstätten in ihrer Region. Die Aktion soll als Signal an die Politik verstanden werden, den Bio-Anteil in der Kita-Verpflegung zu erhöhen. 
Montag, 12.09.2022, 14:42 Uhr, Autor: Sarah Kleinen

„Wir wollten unbedingt bei der Apfelaktion mitmachen, um ein Zeichen zu setzen. Denn wir alle haben eine große Verantwortung gegenüber den uns folgenden Generationen“, sagt Bioland-Landwirt Übelacker aus Bayern. „Ökolandbau ist gelebter Boden und Wasserschutz. Davon brauchen wir noch viel mehr und das gelingt nur, wenn Bio auf immer mehr Tellern landet, auch bei den Kleinsten.“

Jeden Tag werden in Deutschland sechs Millionen Kinder und Jugendliche in Kitas und Schulen mit Essen versorgt. Das sind sechs Millionen Mahlzeiten täglich, die laut Bioland zu mehr Klimaschutz beitragen könnten. Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung beziffert den Bio-Anteil in der gesamten Außer-Haus-Verpflegung auf unter zwei Prozent, gemessen am Netto-Einkaufsvolumen.

50-Prozent-Bio-Quote in öffentlichen Kantinen

„Neben mehr Bio in Kitas und Schulen fordern wir eine 50-Prozent-Bio-Quote in öffentlichen Kantinen. Sie werden so zu Bio-Zugpferden für den gesamten Außer-Haus-Markt“, sagt Sonja Grundnig, Leiterin Außer-Haus-Markt bei Bioland. „Die Bio-Quote würde Agrarminister Cem Özdemir selbst dienen: Denn auch er wird wissen, dass sich das von ihm gesetzte Ziel von 30 Prozent Ökofläche 2030 nicht allein an der Supermarktkasse umsetzen lässt. Die Außer-Haus-Verpflegung in Kantinen, Mensen, Kitas, Schulen und mehr ist hier der entscheidende Hebel.“

Laut Sonja Grundnig müsse eine Umstellung auch nicht gleich von 0 auf 100 passieren. Viele fingen zunächst mit der Umstellung im Bereich der Trockenprodukte wie Mehle und Nudeln an und erweiterten sukzessive auf Molkereiprodukte sowie frisches Gemüse und Obst. Der Schlüssel zur wirtschaftlichen Umstellung sei die richtige Speisenauswahl und Kombination.

Weitere Informationen zur Bioland-Apfelaktion und wie eine erfolgreiche Umstellung auf Bio im Kindercatering aussehen kann, lesen Sie hier.

(Bioland/SAKL)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Essensausgabe in einer Grundschule
Beschluss
Beschluss

Kein Fleisch mehr: In Freiburger Grundschulen gibt es nur noch vegetarisches Essen

Freiburg wagt einen Schritt in Richtung nachhaltiger Ernährung: Mit dem neuen Schuljahr führen städtische Grundschulen und Kitas ein vegetarisches Einheitsmenü ein. Dies löst jedoch eine Kontroverse aus. 
Ernährungsministerin Michaela Kaniber mit den ausgezeichneten Teilnehmern der Coaching-Runde 2022/23
Gemeinschaftsverpflegung
Gemeinschaftsverpflegung

Hervorragendes Essen für die Jüngsten – Ministerin Kaniber zeichnet 57 Kitas und Schulen aus

Im Schuljahr 2022/2023 haben in Bayern 32 Kitas und 25 Schulen am Coaching Kita- und Schulverpflegung teilgenommen. Für ihr Engagement und die erfolgreiche Teilnahme überreichte Ernährungsministerin Michaela Kaniber am 17. Juli 2023 Urkunden an die Teilnehmer.
Kinder vor einem Buffet
Diskussion
Diskussion

Gesunde und regionale Essenversorgung in Kitas und Schulen: Experten diskutieren in Brandenburg

„Essen in Kita und Schule – gesund, regional und bezahlbar“ – so lautete der Titel einer Diskussionsrunde, die in der vergangenen Woche in Oranienburg in Brandenburg stattfand. Ziel war es, die Herausforderungen, Erwartungen und Möglichkeiten einer gesunden, regionalen und finanziell umsetzbaren Essenversorgung in Kitas und Schulen zu diskutieren.
Schulcatering
Kostenanstieg
Kostenanstieg

Umfrage offenbart Preistreiber bei Kita- und Schulessen

89 Prozent der Cateringunternehmen mussten 2022 ihre Preise für Kita- und Schulessen erhöhen. 82 Prozent rechnen damit, dass 2023 weitere Erhöhungen folgen werden. Eine Umfrage des Verbandes deutscher Schul- und Kitacaterer (VDSKC) zeigt, was der Grund für die Preiserhöhungen sind.
Kinder beim Essen
Einheitsmenü
Einheitsmenü

Hier bekommen Kinder nur noch vegetarische Gerichte

Schluss mit Fleisch! Ab dem nächsten Schuljahr gibt es für Kinder in städtischen Kitas und Grundschulen nur noch vegetarisches Essen. Das entschied zumindest am 18. Oktober der Gemeinderat einer südbadischen Großstadt.