Trends

Acht Fakten zur Ernährung der Deutschen

Jeder muss essen. Doch jeder macht es anders. Wir haben acht interessante Fakten zur Ernährung der Deutschen zusammengetragen.

Freitag, 13.01.2017, 09:06 Uhr, Autor: Markus Jergler
Esstisch mit Speisen

© Rawpixel.com / fotolia

Es gibt unglaublich viele Unterschiede hinsichtlich der Ernährung der Deutschen, wie die Ernährungsstudie „Iss was, Deutschland“ der Techniker Krankenkasse (TK) zeigt. Die XX interessantesten Tatsachen gibt’s hier:

  1. Ältere essen gesünder: Für Menschen zwischen 18 und 39 Jahren steht der gute Geschmack am Vordergrund. Bei den Über-40-Jährigen ist das anders. Hier steht vor allem die Gesundheit im Vordergrund.
  2. Jeder zehnte Deutsche ersetzt das Abendessen durch Chips. Ein Fünftel der Befragten isst jeden Tag Salzgebäck oder Süßigkeiten. Ca. jeder vierte (23 Prozent) isst auch mal aus Frust oder Stress.
  3. 56 Prozent ernähren sich nicht dauerhaft gesund, weil ihnen dazu die Zeit und die Ruhe fehlen. 29 Prozent gaben das Geld als Grund an, sich nicht ausreichend gesund zu ernähren.
  4. Frauen kochen besser als Männer. Unter den Befragten gaben 44 Prozent der Männer an, nur wenig oder überhaupt nicht kochen zu können. Bei den Frauen waren es dagegen nur 10 Prozent.
  5. 89 Prozent verzehren jeden Tag Brot oder Brötchen.
  6. Obst ist täglicher Bestandteil der Ernährung für 85 Prozent, Salat nur für 57 Prozent.
  7. Insgesamt gaben 34 Prozent aller Befragten werfen regelmäßig essen weg. Nur 13 Prozent gaben an, niemals Lebensmittel wegzuwerfen.
  8. Bei den Frauen hat schon jede dritte Frau einmal Diät gemacht, bei den Männern dagegen nur jeder Fünfte.

(dpa / MJ)

Weitere Themen