Ratgeber

Welcher Wein passt zu welchem Weihnachtsgebäck?

Weihnachtsgebäck und edelsüßen Wein kombinieren? Das geht! Weinexperten empfehlen die besten acht Traumpaare für Genießer. Vielleicht eine Dessertidee für Ihr Weihnachtsfest?

Donnerstag, 08.12.2016, 11:57 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Weihnachtsgebäck mit Weißwein

© Deutsches Weininstitut

Bei der Weinauswahl ist es wichtig, dass der Wein nicht nur die Vorzüge der Plätzchen unterstreicht, sondern auch selbst noch ein möglichst breites Aromenspektrum hinzufügt, wie das Deutsche Weininstitut (DWI) betont. Der Christstollen zum Beispiel, mit seinen kandierten oder getrockneten Früchten wie Orangen, Zitronen oder Rosinen, passe gut zu edelsüßen Riesling Beerenauslesen, die ebenfalls Noten von Dörrobst mitbringen. Dabei zeigt der Riesling auch als edelsüße Spezialität noch eine lebendige Säure, die dem dazu gereichten Gebäck eine feine Finesse verleiht.

Der Plätzchenklassiker Vanillekipferl offenbart in Gesellschaft mit einer milden Weißburgunder Auslese mehr elegante und beinahe duftige Noten. Eine Prise Salz im süßen Gebäck macht übrigens das Geschmackserlebnis noch intensiver und wirkt sich wie ein Lockstoff für Aromen auch positiv auf die Kombination mit Wein aus. Welcher Wein zu welchem Gebäck?

Buttergebäck – Winzersekt
Das zarte Butteraroma und die feine karamellisierte Note passen gut zur milden bis süßen Auslese vom Weißburgunder oder Silvaner. Ihre Frucht verleiht dem Miteinander eine elegante Note. Zu besonders luftigen Keksen eignet sich ein halbtrockener bis milder Winzersekt.

Nussgebäck – Riesling Beerenauslesen
Zum intensiven Aroma der aromatisch gerösteten Haselnüssen darf der begleitende Wein konzentriert und kraftvoll sein. Reifere Riesling Beerenauslesen sind dazu ideal.

Kokosmakronen – Weißburgunder-Auslese
Das Gebäck aus Eiweiß, Zucker und Kokosraspeln verträgt sich gut mit milder Weißburgunder-Auslese oder auch edelsüßer Beerenauslese mit ihrem manchmal nussigen Weinaroma.

Gewürzschnitten – Gewürztraminer
Neben Kakao dominieren bei diesem Adventsklassiker die typischen warmen Weihnachtsgewürze wie Zimt, Muskatnuss und Gewürznelken. Dazu passen Gewürztraminer, aber auch vollmundige milde bis süße Rotweine.

Zimtsterne – Grauburgunder
Mandeln und Zimt sowie Zuckerguss lassen sich gerne von edelsüßen Beerenauslesen der Sorte Grauburgunder bzw. Ruländer begleiten, die die herbe Note im Gebäck unterstreichen.

Lebkuchen – Gewürztraminer
Ob als Honigkuchen oder  Pfefferkuchen – typisch ist ein intensives Aromenspiel von Gewürznelken, Koriander, Muskatnuss, Piment und Zimt, jeweils abgerundet mit Honig. Mit dieser Honignote korrespondiert ein edelsüßer Gewürztraminer oder eine Scheurebe Beerenauslese ideal.

Christstollen – Riesling Beerenauslesen
Typisch sind Zutaten wie Orangeat, Zitronat und Rosinen, meist zuvor in Rum eingelegt, und geriebene Mandeln. Die ideale Begleitung ist sind edelsüße Riesling Beerenauslesen, die ebenfalls Noten von Dörrobst mitbringen. Marzipanstollen dagegen sucht im Wein eine extra-würzige Note, die etwa der Gewürztraminer als Beerenauslese oder Trockenbeerenauslese mitbringt.

Früchtekuchen – Riesling Trockenbeerauslesen
Hergestellt aus getrockneten Früchten, wie Aprikosen, Backpflaumen, Feigen und Nüssen, gewürzt mit Weinbrand und garniert mit Maraschinokirschen – eine absolute Spezialität in der Weihnachtszeit. Eine Riesling Trockenbeeren­auslese greift diese typischen Trockenfruchtaromen wunderbar auf und harmoniert angenehm mit seiner Süße.

(Deutsches Weininstitut/ph)

Weitere Themen