Arche des Geschmacks

Vergessen, wiederentdeckt, geschützt: der Blaue Silvaner

Weingläser umgeben von Weintrauben und buntem Laub
Die Besonderheit des Blauen Silvaners: Die Trauben werden erst kurz vor der Ernte blau. (Foto: © doris oberfrank-list – stock.adobe.com)
Mit der Aufnahme in die „Arche des Geschmacks“ soll die Rebsorte Blauer Silvaner am Leben erhalten werden. Sie bringt einen eher robusten, kräftigen und reifen Wein hervor.
Montag, 20.09.2021, 15:53 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz

Die fast in Vergessenheit geratene Rebsorte Blauer Silvaner ist von der Organisation Slow Food in die „Arche des Geschmacks“ aufgenommen worden. Das Projekt schützt weltweit tausende regional wertvolle Lebensmittel, Nutztierarten und Kulturpflanzen vor dem Verschwinden: Das kulinarische Erbe müsse bewahrt werden für die nachfolgenden Generationen, sagte Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) dazu bei einem Besuch in einem Thüngersheimer Weinberg in Unterfranken, wo diese Rebsorte wächst. „Man muss schon was Besonderes sein“, um Teil des Rettungsschiffs zu werden.

Unterschiede zum Grünen Silvaner

Der Blaue Silvaner – zuerst 1984 als Ertragsrebsorte zugelassen – wird heute nur sehr selten angebaut und gilt als eine Mutation des Grünen Silvaners. Bis zur Lese lässt sich die Sorte kaum vom Grünen Silvaner unterscheiden. Erst kurz vor der Ernte werden die Trauben blau. Durch den höheren Gerbstoffgehalt in der Beerenschale unterscheidet sich die Zusammensetzung der Aromen vom Grünen Silvaner: Töne von milder Birne, Quitte und Honig sind reduziert; Apfel, Stachelbeere und Gras lassen sich jedoch in ähnlicher Ausprägung wie beim Grünen Silvaner feststellen. Hinzu kommt eine Mischung aus mineralischen, feinen Bitterstoffen. Die Rebsorte bringt also eher einen robusten, kräftigen und reifen Wein hervor.

(dpa/wirwinzer.de/slowfood/NZ)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Das Deutsche Weininstitut bietet auch 2023 wieder viele spannende Fort- und Weiterbildungen für Führungskräfte aus der Gastronomie an.
Fort- und Weiterbildung
Fort- und Weiterbildung

Deutsches Weininstitut startet mit neuen Seminaren

In vino veritas: Das Grundlagen-Seminar „Anerkannter Berater für deutschen Wein“ ist seit Jahren der beliebteste Fortbildungskurs des DWI, den bereits über 100.000 Teilnehmer absolviert haben. Doch welche Seminare sind neu?
Dampfender Glühwein in Tassen.
Glühwein Gate
Glühwein Gate

Gericht entscheidet: Das ist kein Glühwein!

Die Zutat Bockbierwürze klingt nach reichlich Würze, dachte sich ein Brauhaus und bewarb damit seinen Glühwein. Doch das war keine gute Idee. Denn wo „Glühwein“ draufsteht, muss auch Glühwein drin sein.
Weinrebe
Weinbau
Weinbau

Unterdurchschnittliche Menge an Wein und Most

Die Winzer in Deutschland haben im vergangenen Jahr eine leicht unterdurchschnittliche Menge an Wein und Most produziert. Nach drei Hitzejahren hatte im Sommer 2021 anhaltender Regen das Wachstum der Reben begrenzt.
Sommelier schenkt Sektgläser ein
Steuerreform Österreich
Steuerreform Österreich

Schaumweinsteuer soll 2022 fallen

Die Regierung in Österreich hat soeben „die größte Steuerreform aller Zeiten“ versprochen, die auch ein Ende der Schaumweinsteuer bringen soll – allerdings erst in drei Jahren.
Grafik zur Akzeptanz von AF-Wein
Neue Studie
Neue Studie

Hat alkoholfreier Wein eine Chance?

„Alkoholfrei“ liegt im Trend – den Schluss lassen zumindest die steigenden Absatzzahlen der Bierbranche in diesem Marktsegment zu. Doch wie sieht es im Weinbereich aus?
Wein in Glas am Strand im Abendrot
Ungewöhnliche Trauben
Ungewöhnliche Trauben

Wein aus ungewohnten Quellen

Pfälzer Dornfelder oder Moselaner Riesling gehören zu den bekannten Erzeugnissen deutscher Winzer. Es gibt aber auch Weine, die trotz strenger Regeln aus ungewohnten Quellen sprudeln. Und bald könnte die deutsche Weinlandschaft ohnehin vielfältiger werden.
Franziska Aatz
Auszeichnung
Auszeichnung

Franziska Aatz zur Badischen Weinkönigin gekürt

Die Krone geht an eine junge Frau aus Freiburg: Die Hotelfachfrau Franziska Aatz ist neue Badische Weinkönigin. Sie wird ein Jahr lang im In- und Ausland Werbung für den Wein machen, der von Heidelberg bis an den Hochrhein wächst.
Kress Goldbach Chardonnay 2015
Auszeichnung
Auszeichnung

Der beste Wein der Welt kommt vom Bodensee

Überraschungssieg einer deutschen Winzerfamilie: Beim Weinwettbewerb „Concours International de Lyon“ wurde ihr Wein vom Bodensee zum weltbesten Tropfen gewählt.