Skurrile Getränke

Sternekoch testet Döner-Wein

Deftiger Truthahnfladen mit edlen Tropfen von der Mosel? Szene-Gastronom Billy Wagner macht den ultimativen Geschmackstest: Passt der liebliche Rebensaft wirklich zum Dönersnack von nebenan? Das Ergebnis überrascht sogar ihn selbst…

Donnerstag, 19.10.2017, 13:55 Uhr, Autor: Thomas Hack
Mann mit Schnurrbart hält Döner und Rebensaft in Händen

Döner vs. Rebensaft – oder doch lieber beides zusammen? Billy Wagner macht den Test auf der Straße. (©Britta Pedersen/dpa)

Der mehrfach ausgezeichnete Sommelier Billy Wagner gilt als Meister der Weine und verdingt sich ganz nebenbei noch als Eigentümer des Sterne-Restaurants „Nobelhart & Schmutzig“ in Berlin. Doch nun macht er nicht durch Lachs und Lavendelschaum von sich reden, sondern durch sehr viel ausgefallenere Geschmackskombinationen. „Kann man zum türkischen Döner einen guten Wein genießen?“ Der Berliner Sommelier sagt ja und beschloss, die lange vermutete Harmonie von deftigem Kebabfladen und lieblichen Moseltropfen auf die Probe zu stellen.

Für dieses gustatorische Experiment zog sich Wagner jedoch keineswegs in sein Szenelokal zurück, sondern veranstaltete spontan eine Döner-Wein-Verkostung direkt auf offener Straße – ganz symbolisch mitten im Multi-Kulti-Hotspot Kottbusser Tor. Ausgestattet mit Rotwein, Riesling und Apfel-Cidre aus dem italienischen Aostatal machte er es sich vor einem Kreuzberger U-Bahn-Ausgang gemütlich, biss abwechselnd in einen dampfenden Döner Kebab und nahm einen großen Schluck aus unterschiedlichen Weingläsern, gefüllt mit edlem Rebensaft. Wagner zeigte sich nach dem geistvollen Harmonieversuch am Ende schließlich selbst überrascht: „Dies ist eine ganz tolle Kombination und passt extrem gut!“ Allen zukünftigen „Döneriéres“ kann er schließlich guten Gewissens raten: „Ich empfehle einen Weißwein. Irgendwas mit Sprudel – und was eine tolle Frucht und Säure hat.“ So bekommt sogar der Knoblauch wieder einen ganz neuen Pfiff. (lbn/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen