Anzeige

Sekttest Stiftung Warentest: Schlumberger auf Platz 1

Testsieger in Deutschland mit Note 1,0 bei Aroma – Stiftung Warentest hebt Schlumberger Sparkling Brut 2013 auf Platz 1 aller getesteten Schaumweine.

Montag, 27.11.2017, 14:00 Uhr, Autor: Markus Jergler
Eine Flasche Schlumberger in einer Schale mit Eis und zwei damit gefüllte Sektgläser

Stiftung Warentest hebt Schlumberger Sparkling Brut 2013 auf Platz 1. (Foto: Schlumberger)

Rudolf Knickenberg, CEO und Geschäftsführer der Schlumberger Vertriebsgesellschaft mbH & Co KG.
Rudolf Knickenberg, CEO und Geschäftsführer der Schlumberger Vertriebsgesellschaft mbH & Co KG.

Mit der Ausgabe „Stiftung Warentest“ vom 22.11.2017 wurde die österreichische Traditionsmarke Schlumberger mit ihrem „Schlumberger Sparkling Brut Jahrgang 2013″ als bester Schaumwein Deutschlands ausgezeichnet. Unter allen getesteten Schaumweinen erhielt das Schlumberger-Produkt als einziges die Note 1,0.  „Ein guter Sekt bietet Aromavielfalt und Genuss“, erklärt der langjährige Weintester Peter Scheib in der Ausgabe von „Stiftung Warentest“. „Für unsere Verkoster stimmte alles“, so der Weintester zur Siegermarke. Es wurden 21 häufig gekaufte Marken geprüft und jeweils von unabhängigen Weinkennern verkostet. „Wir sind stolz, dass Schlumberger als Testsieger gekürt worden ist. Wir haben kurzfristig exklusive Aktivitäten vorbereitet damit Sie, als unser Kunde von diesem Erfolg partizipieren können. Registrieren Sie sich jetzt hier, um weiter Informationen anfordern zu können.“, so Rudolf Knickenberg, CEO und Geschäftsführer der Schlumberger Vertriebsgesellschaft mbH & Co KG..

Das sagte die Jury
„Aromasieger. Der Jahrgangssekt bestach durch seine Fruchtfülle. Die Grundweine – Chardonnay, Pinot Blanc, Welschriesling – stammen aus Niederösterreich.“ Mit diesem Urteil wurde an Schlumberger als einziges unter den getesteten Schaumweinen die „Note 1,0“ beim Aroma verliehen.

Zur Herstellungsart
Der Schlumberger Sparkling Brut Jahrgang 2013 wurde – wie alle Schlumberger-Sorten – nach der traditionellen Flachengärung hergestellt. Seit 1842 wird die aufwendigste und traditionsreichste, in der Champagne erfundene „Méthode Traditionnelle“ im Hause Schlumberger mit größter Sorgfalt gepflegt und weiterentwickelt. Das feine Prickeln des Sektes entsteht dabei während der zweiten Gärung direkt in der Flasche. Sorgfältiges Rütteln der Flaschen sammelt die Hefe im Flaschenhals und wird beim anschließenden Degorgieren (Enthefen) entfernt. Jede Flasche Schlumberger reift mindestens 15 bis 18 Monate auf der Hefe und wird in sorgfältigster Handarbeit zu 100% in Österreich und aus österreichischen Qualitätstrauben hergestellt. Spezialitäten und Premium-Cuvées haben eine Reifezeit bis zu 60 Monaten. Der Kellereipunkt auf dem Flaschenboden ist das Qualitätsmerkmal für dieses Verfahren.

Starker deutscher Markt
Rund 30% aller verkauften Schlumberger-Flaschen wurden im Jahr 2016 exportiert. An diesem Exportvolumen hat Deutschland einen Anteil von 50%, somit gehen 15% aller Schlumberger-Flaschen nach Deutschland. In den letzten drei Jahren wurde das Exportvolumen nach Deutschland um 18,2% gesteigert. (MJ)

Weitere Themen