Ratgeber

Ist alkoholfreier Wein zum Kochen geeignet?

Rotwein in der Bratensoße oder ein Schuss Weißwein in der Suppe – eigentlich nichts Ungewöhnliches in der Küche. Aber was, wenn der Gast keinen Alkohol konsumieren will oder darf?

Donnerstag, 06.01.2022, 08:00 Uhr, Autor: Martina Kalus

(Foto: © fermate via Getty Images)

Um sich die Frage zu beantworten, ob alkoholfreier Wein zum Kochen geeignet ist, muss man sich zunächst vor Augen führen, weshalb „normaler“ Wein in der Küche überhaupt eingesetzt wird.

Bei vielen Gerichten lässt sich Wasser oder Fond durch Wein ersetzen. Dabei bringt der Wein keine zusätzliche Flüssigkeit ins Essen, auch der Alkoholgeschmack ist nicht erwünscht, vielmehr sorgt er für ein verändertes Aroma und einen neuen Charakter der Speise.

Alkohol verdampft nur langsam

Es stimmt zwar, dass reiner Alkohol mit rund 78 °C einen niedrigeren Siedepunkt als Wasser hat. Allerdings verdampft Alkohol nur langsam, wenn andere Zutaten wie Wasser oder Fett den Vorgang verzögern.

Alkoholische Getränke müssten also stundenlang gekocht werden, bis auch das letzte bisschen Alkohol verschwunden ist. Eine Restmenge von bis zu 0,5 Volumenprozent Alkohol kann am Ende dennoch vorhanden sein. Diese befindet sich allerdings auch in anderen Produkten, die während der Herstellung einem Gärprozess ausgesetzt sind – beispielsweise in frischem Brot, Sauerkraut und Fruchtsäften.

Alternativen zum „normalen“ Wein beim Kochen

Weißwein oder Rotwein kann neben den alkoholfreien Varianten auch durch Traubensaft oder Apfelsaft ersetzt werden. Zudem gibt es die Möglichkeit mit Geflügelfond und einem Spritzer Zitrone zu experimentieren. Für die schokoladigen Noten im Wein eignen sich Zartbitterschokolade und auch Zimt oder Vanille bringen Schwung in das Gericht.

ABER: Wer beim Kochen ohne Alkohol auf der sicheren Seite sein möchte, sollte zu alkoholfreien Weinen greifen. Sie erzielen das gewünschte Aroma und den Geschmack am ehesten. Und nicht nur das – die alkoholfreie Alternative bietet auch eine kulinarische Bühne für neue Experimente. Probieren Sie es doch gleich einmal aus!

PS: Wer sich für die Herstellung alkoholfreier Weine interessiert, kann sich darüber in unserem Beitrag vom 9. Dezember 2021 informieren.

Weitere Themen