Auszeichnungen

Deutsches Weininstitut ehrt Fachhändler und Gastronomen

Das Deutsche Weininstitut (DWI) hat in diesem Jahr sechs Restaurants mit dem Titel „Ausgezeichnete Weingastronomie“ ausgezeichnet. Auch der Fachhandelspreis 2017 wurde während der ProWein-Messe vergeben.

Freitag, 31.03.2017, 08:49 Uhr, Autor: Markus Jergler
Die Gewinner des diesjährigen Fachhandelspreises auf der ProWein 2017

Die Gewinner des diesjährigen Fachhandelspreises auf der ProWein 2017. (Foto: © Deutsches Weininstitut GmbH)

Gewinner des diesjährigen Fachhandelspreises, den das DWI in Kooperation mit der Fachzeitschrift WEIN+MARKT vergibt, ist „Weinhof Schmidt“ im thüringischen Gebesee. Den zweiten Platz erzielte der „Mauerwinzer“ aus Berlin, gefolgt vom Hamburger „Weinladen St. Pauli“. Die Bekanntgabe der Preisträger erfolgte am 20. März 2017 auf der internationalen Weinmesse ProWein in Düsseldorf.

DWI-Geschäftsführerin Monika Reule würdigte im Rahmen der Preisverleihung, das große Engagement der ausgezeichneten Fachhändler. „Die Fachhändler haben 2016 gegen den Trend drei Prozent mehr deutsche Weine verkauft und damit eine Umsatzsteigerung von neun Prozent erzielt“, erklärte Reule. Im Rahmen des Wettbewerbs haben die Veranstalter dementsprechend besonderen Wert auf eine fachkundige Beratung durch qualifiziertes Personal gelegt. Zu den weiteren Bewertungskriterien zählte die ansprechende und übersichtliche Präsentation der Weine, die unterschiedliche Rebsorten umfassen und aus möglichst vielen Regionen stammen sollten. In unangemeldeten Besuchen haben die ausgezeichneten Fachhändler diesen Ansprüchen in vorbildlicher Weise entsprochen.

DWI Preisverleihung
Das DWI hat in diesem Jahr in Kooperation mit Original Selters sechs Restaurants in verschiedenen Kategorien mit dem Titel „Ausgezeichnete Weingastronomie“ prämiert. (Foto: © Deutsches Weininstitut GmbH)

Sechs Restaurants als beste Weingastronomen geehrt
Auch in der Gastronomie wurden die besten sechs Weingastronomen ausgezeichnet. Das DWI. Allen Restaurants gemeinsam ist ein besonderes Engagement für Weine aus den deutschen Anbaugebieten. In der Kategorie Gourmetrestaurants gewann das Münchener Restaurant „Dallmayr“ die begehrte Auszeichnung. Die „Weinwirtschaft Kleines Jacob“ aus Hamburg erhielt den Preis in der Kategorie Weinrestaurants und im Bereich der traditionellen bzw. regionalen Gastronomie wurde das „Romantik & Wellnesshotel Deimann“ in Schmallenberg im Sauerland prämiert. Dass sich auch in der internationalen Gastronomie Restaurants für deutsche Weine einsetzen, zeigt das ausgezeichnete Berliner China Restaurant „Hotspot“. Für ihr „Weinwirtschaft“-Konzept in elf Häusern, wurde die Hotelkette „Arcona“ in der Kategorie Hotelgastronomie geehrt. Aufgrund der vielen qualitativ hochwertigen Bewerbungen für den diesjährigen Wettbewerb, hat die Jury entschieden, das Restaurant im „Hotel Kronenschlösschen“ in Eltville-Hattenheim mit einen Sonderpreis für das große Wein­engagement in seiner hochwertigen Küche auszuzeichnen.

„Die große Bandbreite und das hohe Niveau der Bewerber für unseren diesjährigen Weingastronomie-Wettbewerb ist auch ein Ausdruck des insgesamt gestiegenen Deutschwein-Engagements in der Gastronomieszene“, erklärte DWI-Abteilungsleiter für Handel und Gastronomie, Udo Pawliza. Die Wettbewerbssieger seien hervorragende Vorzeigebeispiele für Gastronomen, die sich diesem Weintrend anschließen wollten. (MJ)

Weitere Themen