Bartender

No.3 Gin Pursuit of Perfection Competition – Bronze für Deutschland

Nach dem diesjährigen Finale in Schiedam, Holland, steht der Sieger der „No.3 Gin Pursuit of Perfection Competition“ fest: Gioacchino Sorrentino. Die Berlinerin Raki Sillah sichert sich den dritten Platz.

Dienstag, 27.09.2022, 11:34 Uhr, Autor: Sandra Lippet
Gold für Italien

Der diesjährige Gewinner bringt Italien Gold. (Foto: © Kirsch Import/Tanja Bempreiksz)

Um sich für den Wettbewerb zu qualifizieren, wurden Bartender aus Deutschland, Italien und Großbritannien schon im Frühjahr kreativ. Sie waren dazu aufgerufen, einen Cocktail zu kreieren, der eine der drei Schlüssel-Geschmacksnoten von No.3 London Dry Gin hervorhebt: Wacholder, Zitrusfrüchte oder Gewürze. Mindestens 4 cl No.3 Gin sollten ihre Kreationen enthalten und aus insgesamt höchstens sechs Zutaten bestehen.

Vorrunden

Die Vorentscheide fanden in drei Ländern statt: Deutschland, Italien und England. In Deutschland qualifizierten sich 29 Teilnehmer und präsentierten ihre Kreationen den Experten-Jurys in Berlin, München und Bremen.

Raki Sillah (Kink Bar & Restaurant, Berlin), Claudius Engel (Gorilla Bar, München) und Robin Lühert (Bar & Cafe Esprit, Göttingen) belegten jeweils die ersten Plätze und lösten damit die Tickets für das internationale Finale in die No.3 Destillerie in Schiedam.

Finale in der No.3 Destillerie

Am 13. September traten insgesamt zehn Bartender aus den drei Ländern bei den nationalen Halbfinalen in den Niederlanden an, um jeweils ihre Landessieger zu ermitteln. Am Folgetag gingen diese Sieger ins internationale Finale. Dabei machten Geschmack und Aroma  eine Hälfte der Punktzahl aus, Präsentation, Geschicklichkeit, Technik und Markenkenntnis die andere.

Mit seiner modernen Interpretation des Gimlet konnte sich Gioacchino Sorrentino aus der Bar Soul im italienischen Salerno durchsetzen.

(Kirsch Import/SALI)

Weitere Themen