Kaffeereport 2019

Österreicher trinken immer mehr Kaffee

In den letzten zehn Jahren hat der Kaffeedurst der Österreicher um gut 50 Prozent zugenommen. Damit liegt die Alpenrepublik beim Kaffeekonsum in Europa an vierter Stelle.

Freitag, 14.06.2019, 10:18 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Kaffe aus dem Automaten

Cappuccino, Latte Macchiato und Caffè Latte sind die bevorzugten Kaffeevariationen der Österreicher. (© De’Longhi)

Die Tasse Kaffee ist den Österreichen nach wie vor heilig. So viel wie aktuell wurde hierzulande vom Schwarzen Gold noch nie konsumiert – und die Steigerung dürfte noch eine Weile anhalten. Das ist eine der Aussagen des jüngst in Wien präsentierten De’Longhi Kaffeereports. In Österreich wird demnach das mengenmäßige Marktvolumen im Jahr 2019 bei 65,9 Mio. Kg liegen. Das sind etwa drei Tassen täglich oder 1000 Tassen jährlich. Bis zum Jahr 2023 wird der österreichische Absatz laut Prognose auf 76,6 Mio. Kg ansteigen. Zum Vergleich: 2010 lag man noch bei 43,6 Mio. Kg. Mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von aktuell 7,3 Kg liegt Österreich europaweit immerhin an vierter Stelle hinter Finnland (12,2 Kg), Schweden (10,1 Kg) und Norwegen (8,8 Kg).

Dabei lassen sich die Österreicher ihre Kaffeeleidenschaft durchaus etwas kosten: Der jährliche Kaffeeumsatz beträgt etwa 810 Mio. EUR. Das bedeutet, dass jeder Österreicher im Jahr 92,35 EUR für Kaffee ausgibt.

Und welche Kaffeevariante trinken die Österreicher am liebsten? 70 Prozent bevorzugen Cappuccino, gefolgt von Latte Macchiato (49%) und Caffè Latte (43%). Generell genießen 63 Prozent der Österreicher ihren Kaffee ohne Zucker. Auf Milch verzichten hingegen nur 33 Prozent. Interessant aber vielleicht nicht verwunderlich – Männer verzichten lieber auf Milch, Frauen vermehrt auf Zucker.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen