Kaffee

Neue café+co-Unternehmenszentrale entsteht in Wien

Dieser Tage erfolgte der Spatenstich für das neue café + co-Hauptquartier in Wien-Inzersdorf. Bis November 2017 soll hier auf rund 14.000 Quadratmetern Grundfläche eine neue Arbeitsstätte für 230 Mitarbeiter entstehen.

Dienstag, 21.02.2017, 09:30 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Neun Personen halten riesige Löffel

Wo ein medienwirksamer Spatenstich stattfindet, sind auch die einschlägigen Politiker nicht weit. (© leisure.at/Oreste Schaller)

„Der neue Standort bietet café+co die Möglichkeit, unsere Rolle als Nachhaltigkeitspionier auszubauen und ein Gebäude zu errichten, das individuell auf die besonderen Anforderungen Logistik, Service und Verwaltung unter ein Dach zu bringen, zugeschnitten ist. Kurze Wege zu unseren Kunden von Wien Inzersdorf aus, reduzieren unsere CO2-Emissionen und bringen noch mehr Kundennähe“, erklärte café+co Österreich-Geschäftsführer Thomas Lindenbauer.

Das neue Gebäude auf einer Grundfläche von rund 3.800 Quadratmetern erfüllt umfangreiche Nachhaltigkeits-Standards und verfügt unter anderem über eine Fotovoltaik-Anlage am Dach, energiesparende Fassadensysteme, Kühldecken und einen direkten Anschluss an die Fernwärme Wien. Die Investitionskosten für den Neubau betragen rund 13,5 Millionen Euro.

café+co International ist der führende Kaffeedienstleister in Österreich sowie Zentral- und Osteuropa. Die Unternehmensgruppe ist derzeit mit 17 Tochtergesellschaften in zwölf Ländern tätig (Österreich, Deutschland, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Polen, Bosnien-Herzegowina, Serbien, Rumänien, Russland). café+co International beschäftigt sich mit Betrieb und Service von Espressomaschinen und Automaten für Heißgetränke, Kaltgetränke und Snacks sowie mit der Führung von Betriebsrestaurants.

Weitere Themen