Kräuter meets Kaffee

Koffeinschub für den Jägermeister

Der klassische Kräuterlikör kooperiert neuerdings mit Hornig-Kaffee. Das Ergebnis sind – im wahrsten Sinne des Wortes – belebende Cocktails und Longdrinks.

Freitag, 23.11.2018, 08:45 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
2 Leute stoßen mit Kaffee-Cocktails an

Mit Kaffee kann man auch anstoßen – etwa wenn er mit einem Schuss Jägermeister veredelt wurde. (© Philipp Lipiarski)

Der eigentlich aus Deutschland stammende Kräuterlikör Jägermeister hat sich über die Jahrzehnte eine feste Fangemeinde aufgebaut. Nicht zuletzt auf Skihütten etwa geht eine Runde Jägermeister als Abschluss immer noch. Doch die Marke ist zunehmend auf der Suche nach neuen Einsatzmöglichkeiten. Vor rund einem Jahr wurde etwa mit dem Jägermeister Manifest eine Premium-Linie für den gehobenen Barbereich vorgestellt. Und jüngst nutzte man die Salzburger Messe um den klassischen Jägermeister auch als Zutat in Kaffee-Cocktails zu präsentieren.

Mit dem österreichischen Kaffee-Produzenten Hornig fand man offensichtlich einen idealen Partner. Von Heißgetränk kann bei diesen Drinks allerdings keine Rede mehr sein. Stattdessen griff man hier zu kaltem Kaffee, wie etwa dem frisch-gezapften Cold Brew, dem mit Stickstoff versetzten Nitro Cold Brew oder auch zu Coffee Tonic. Eine besondere Variante war auch kaffeeinfusionierter Jägermeister. Dabei wird der Likör mehrere Stunden mit ganzen Kaffeebohnen versetzt, wodurch Geschmacksstoffe und Koffein an die Spirituose abgegeben werden. Mit solchen Drinks lassen sich selbst Tote wieder zum Leben erwecken…

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen