Innovation

Ottakringer braut Bier aus Weintrauben

Die Wiener Ottakringer Brauerei betreibt wie viele große Brauereien seit einiger Zeit eine „Craft Brewery“ als Tochter der eigentlichen Braufirma. Dort ist nun ein ganz neues Produkt entstanden: Ein doppelt vergorenes „Kreativbier“ mit St.Laurent-Weintrauben.

Donnerstag, 24.11.2016, 10:35 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Klosternbier Flasche

© Ottakringer

Für die Kreation schlossen sich die Ottakringer-Minibrauerei „Brauwerk“ und das Weingut Stift Klosterneuburg zusammen. Das Spezialbier namens „KlosterneuBier“ entsteht aus Gerstenmalz und Weintrauben, mit Wein- sowie Bierhefe doppelt vergoren. Nicht das erste Mal gibt es enge Verbindungen zwischen Brauerei und Weingut: Im Jahr 1837 wurde vom Stift Klosterneuburg die Braubewilligung für die Ottakringer vergeben, in Klosterneuburg sei in der bald 900-jährigen Geschichte des Stifts nie selbst Bier gebraut worden, schrieb Ottakringer in einer Aussendung.

Beide Seiten hätten mit der Kreation Neuland betreten, befand Braumeister Silvan Leeb. Ähnliche Versuche gab es aber in Österreich schon von anderen Brauereien. Die zur Brau Union gehörige Brauerei Kaltenhausen etwa hat vor einigen Jahren etwa ein „Riesling Style“-Bier aufgelegt, das ebenso aus Gerstenmalz und Traubenmost hergestellt wurde, der mit Wein- und Bierhefe vergoren wurde.

Weitere Themen