Markenauftritt

Mehr Transparenz für Bierliebhaber

Die König Ludwig Brauerei präsentiert die neue Bezeichnung seiner naturtrüben Weissbier-Spezialität und informiert künftig mit Nährwertangaben auf allen alkoholhaltigen Produkten.

Donnerstag, 24.06.2021, 12:33 Uhr, Autor: Martina Kalus
König Ludwig Weissbier Hell

Die König Ludwig Schlossbrauerei Kaltenberg mit Sitz im bayerischen Fürstenfeldbruck verändert den Auftritt des König Ludwig Weissbier Hell. (Foto: © Königs Ludwig Brauerei)

Eine neue Sortenbezeichnung für ein beliebtes Produkt: Die König Ludwig Schlossbrauerei Kaltenberg mit Sitz im bayerischen Fürstenfeldbruck verändert den Auftritt des König Ludwig Weissbier Hell. Ab Juni 2021 wird es unter dem Namen König Ludwig Weissbier Naturtrüb vertrieben. Außerdem ergänzt sie Ende des ersten Halbjahres 2021 auf allen Etiketten von alkoholhaltigen Spezialitäten die jeweiligen Zutaten- und Kalorienangaben.

Aus „Hell“ wird „Naturtrüb“

Nicht nur in Bayern, sondern auch über die Grenzen Deutschlands hinaus genießt das König Ludwig Weissbier Hell einen exzellenten Ruf. Dessen natürliche Trübe sorgt für ein vielschichtiges Geschmackserlebnis. Um diese charakteristische Eigenschaft zu unterstreichen, verändert die Brauerei die Sortenbezeichnung dieser prämierten Spezialität mit der Abfüllung ab 14. Juni zu König Ludwig Weissbier Naturtrüb. Unverwechselbar bleibt es in Aroma, Farbe und Geschmack – ein Ergebnis besonderer Reinzuchthefen und des traditionellen Brauverfahrens, in dem das Bier nach dem Gärprozess ohne Filtration abgefüllt wird. Mit einem Alkoholgehalt 5,5 % vol. und einer Stammwürze von 12,5° überzeugt es Bierkenner in langer Tradition.

Nährwertangaben zu allen Spezialitäten

Gleichzeitig gibt die Brauerei eine weitere Neuerung bekannt, welche sich über das gesamte Sortiment an alkoholischen Spezialitäten erstreckt: Künftig informiert sie Verbraucher und Verbraucherinnen mit der Angabe von Nährwerten auf allen alkoholhaltigen Produkten. Damit unterstützt sie die Empfehlung des Verbandes privater Brauereien und des Deutschen Brauer-Bundes, die Angabe des jeweiligen Brennwertes auf freiwilliger Basis bis Anfang 2022 zu ergänzen. „Wir sind stolz darauf, unseren Konsumentinnen und Konsumenten auch auf dem Etikett mit höchster Transparenz zu begegnen“, erklärt Oliver Lentz, Geschäftsführer der König Ludwig Brauerei. Die Umstellung der Etiketten beginnt im ersten Halbjahr 2021.

(König Ludwig Brauerei/MK)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen