Brauereien

Japaner schlucken Pilsner Urquell und Tyskie

Verschiedene Biermarken aneinandergereiht
© Daniel Karmann/dpa
Der Bierdurst der Asiaten hält an: Nach Peroni und Grolsch kauft der japanische Brauereiriese Asahi weitere europäische Biermarken. Dahinter steckt eine Brauereifusion gigantischer Ausmaße.
Dienstag, 13.12.2016, 10:26 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein

Auf dem aufgewirbelten Biermarkt schäumt es weiter. Ab dem ersten Halbjahr 2017 gehören auch Pilsner Urquell und die polnische Marke Tyskie zum japanischen Braukonzern Asahi. Die Japaner kauften beide osteuropäischen Biermarken dem britischen Wettbewerber SABMiller ab. 7,3 Milliarden Euro zahlte Asahi für das Paket aus osteuropäischen Marken, darunter auch solche aus der Slowakei, aus Ungarn und Rumänien. Das teilte das Brauereiunternehmen AB Inbev am Dienstag mit.

Der Verkauf war nötig geworden, weil der Weltmarktführer AB Inbev den Branchenzweiten SABMiller übernehmen will. Diese Fusion zweier Biergiganten hatte europäische Wettbewerbshüter auf den Plan gerufen. Erst müsse SABMiller nahezu sein gesamtes europäisches Biergeschäft abgibt – so die Auflage der EU-Kommission. Erst dann werde die Genehmigung der 79 Milliarden britische Pfund (aktuell 94 Mrd Euro) schweren Fusion erteilt.

Mit einem Abschluss des Verkaufs an Asahi wird im ersten Halbjahr 2017 gerechnet. Der japanische Brauer baut damit sein Standbein in Europa weiter aus. Bereits im Frühjahr hatte Asahi für mehr als 2,5 Milliarden Euro die Biermarken Peroni aus Italien und Grolsch aus den Niederlanden von SABMiller übernommen. In Europa ist Asahi für seine Marke Super Dry bekannt.

Von AB InBev kommen Biere wie Budweiser, Corona, Stella Artois, Leffe oder in Deutschland Beck’s und Franziskaner. SABMiller verkauft unter anderem in China das meistverkaufte Bier der Welt, Snow (dpa/FAZ/ph).

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Der Deutschen liebstes Getränk im Sommer: das Bier (Foto: © MHP/stock.adobe.com)
Kostendruck
Kostendruck

Trotz gestiegener Bierpreise ist die Branche optimistisch

Das liebste Getränk der Deutschen wird zunehmend teurer. Das ist gerade auch für die Gastronomie problematisch. Dennoch blicken die Wirte optimistisch auf die Biergartensaison. 
Die Biergartensaison startet am Osterwochenende. (Foto: © www.push2hit.de/stock.adobe.com)
Gute Aussichten
Gute Aussichten

Gastronomie rechnet mit gutem Start für Biergärten

Das Wetter verspricht in weiten Teilen Deutschlands zumindest ab Samstag frühlingshaft schön zu werden. Die Wirte mit Außenbestuhlung können also auf ein gutes Wochenende hoffen. 
Ein Biergarten mit Blumen im Sommer. (Foto: © www.push2hit.de/stock.adobe.com)
Suchtproblematik
Suchtproblematik

Kein Alkoholausschank und trotzdem erfolgreich

Dass es auch ganz ohne Alkohol in der Gastronomie funktionieren kann, beweist jetzt ein fränkisches Lokal. Warum sich der Betreiber der Sägemühle gegen den Ausschank von Spirituosen und Ähnlichem entschieden hat und das Thema ein wichtiges für die ganze Branche ist, erklärt er selbst.
Die Absatzkrise der Brauereien in Deutschland geht weiter.
Bierabsatz
Bierabsatz

Das Bier läuft nicht mehr – Brauereien in Alarmstimmung

So wenig Bier wie im Jahr 2023 haben die deutschen Brauer seit der Wiedervereinigung noch nie verkauft. Höhere Preise sind nur schwer durchsetzbar. Doch die wirklichen Probleme kommen erst noch.
Georg Rittmayer, Horst Weiß und Martin Schimpf
Auszeichnung
Auszeichnung

Bayreuther Bierbrauerei bei zwei internationalen Bierwettbewerben ausgezeichnet

Ausgezeichnete Biere – dafür steht die Bayreuther Bierbrauerei. Zum wiederholten Mal haben internationale Fachjuroren den Bieren der Brauerei ihre hervorragende Qualität bestätigt.
Bier-Wellnessbereich im Best Western Plus BierKulturHotel Schwanen
Angebotserweiterung
Angebotserweiterung

Neuer Bier-Wellnessbereich im Best Western Plus BierKulturHotel Schwanen

Das Best Western Plus BierKulturHotel Schwanen in Ehingen hat einen neuen Wellnessbereich geschaffen. Dieser widmet sich, wie das gesamte Traditionshaus, ganz dem Thema Bier.
Ankündigung für den Swiss Beer Award 2024.
Auszeichnung
Auszeichnung

Swiss Beer Award geht in die nächste Runde

Der Swiss Beer Award 2024 steht in den Startlöchern. Vor wenigen Tagen haben die rund 1.200 registrierten Brauereien in der Schweiz die Anmeldeformulare erhalten und können sich mit ihrem Bier bewerben.
Das komplette „Weiherer Brauerei“-Team freut sich über sensationelle 16 Auszeichnungen beim World Beer Award 2023.
Auszeichnung
Auszeichnung

Weiherer Biere räumen erneut ab: 16 Auszeichnungen beim World Beer Award

Schon wieder ein Grund zum Feiern für das Team der Brauerei Kundmüller: Nachdem das Weiherer Bier bereits im letzten Jahr neun Auszeichnungen beim World Beer Award gesammelt hat, gehen in diesem Jahr 16 Auszeichnungen an die Brauerei Kundmüller.