Getränke

Zipfer präsentiert neue Hopfenlimonade „Hops“

Die zum Brau Union-Konzern gehörende Zipfer Brauerei hat dieser Tage eine alkoholfreie Neuheit vorgestellt: „Hops“ ist der Name einer Hopfenlimonade, die aus ¾ Zitronenlimonade, ¼ alkoholfreiem Bier und sechs verschiedenen Hopfensorten besteht.

Mittwoch, 22.02.2017, 11:06 Uhr, Autor: Markus Jergler
Hops Hopfenlimonade

Hops heißt die neuartige Hopfenlimonade aus dem Hause Zipfer. (© BUÖ)

Das Ergebnis ist ein neuartiger Durstlöscher für erwachsene Konsumenten, der etwas herber und insgesamt weniger süß ist als die meisten anderen Limonaden. Das neue Hops wird im in der Gastronomie ab Anfang März in der 0,33l-Glasflasche erhältlich sein. Idealerweise serviert man es mit 1/3 Eis im Wein- oder Tumblerglas mit einer Scheibe Zitrone. Außerdem bietet sich Hops in der einen oder anderen Kombination auch als Longdrink oder zum Mixen an.

Gleichzeitig hat Brau Union-Generaldirektor Markus Liebl auch die Bilanzzahlen für das vergangene Jahr vorgelegt: 2016 steigerte die Brau Union Österreich das Absatzvolumen im Bereich Bier im Inland um 0,8% auf 4,665 Mio. HL (+ 39.000 HL im Vergleich zu 2015). Die Umsatzerlöse stiegen insgesamt um 2,5% auf rund 707 Mio. Euro. Nach wie vor hält die Brau Union mit ihren 14 Biermarken und über 100 Sorten bei rund 50% Marktanteil. Angesichts der Tatsache, dass Österreich hinter Tschechien beim Pro-Kopf-Konsum weltweit etwa gleichauf mit den Deutschen (die zählen allerdings das AF-Bier in ihrer Statistik nicht mit, liegen daher offiziell auf Rang drei) auf Platz zwei liegt, ein schöner Erfolg. Vor allem in der Gastronomie habe man laut Liebl nach Jahren des Rückganges erstmals wieder Gewinne erzielen können, wozu einerseits die Steuerreform beigetragen habe und andererseits die positiven Tourismuszahlen. Etwa 30 bis 40 Prozent des Gesamtabsatzes der Brau Union entfallen auf die Gastronomie. Hier spielen auch Limonaden, Säfte und Cider eine wichtige Rolle.

Apropos Cider: Nachdem diese Produktgruppe derzeit stark wächst, bietet die Brau Union künftig mit „Stibitzer“ einen typisch österreichischen Apfelcider in zwei Sorten an. Der Name „Stibitzer“ in Kombination mit dem Bild des Fuchses steht für den schlauen Fuchs, der sich die besten Früchte aus dem Obstgarten stibitzt. Mit 4,5 Volumenprozent ist Stibitzer eine leichte alkoholische Erfrischung, die absichtlich weniger süß sein soll als vergleichbare Produkte.

„Die Rahmenbedingungen –Stichwort Rauchverbot, LMIV, Registrierkassenpflicht – sind zwar gerade in der Gastronomie nicht einfacher geworden, trotzdem sind wir auch für das laufende Jahr optimistisch und rechnen 2017 mit einem leichten Volumen- und Umsatzwachstum“, so Liebl abschließend. (ck)

 

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen